Großes Interesse an der Aktion "Familienauto"

Prokop: Land förderte bereits 200 Neuwagen

St.Pölten (NLK) - Seit Mitte des Vorjahres unterstützt das Land Niederösterreich Familien mit vier oder mehr Kindern beim Kauf eines Autos: Eine Novelle des Kraftfahrzeuggesetzes 1999 schreibt für jedes Kind einen eigenen Sitzplatz vor. Für Kinder, die jünger als 12 Jahre oder kleiner als 150 Zentimeter sind, muss es zusätzlich eine geeignete Rückhaltevorrichtung, also einen entsprechenden Kindersitz, geben. Ein "Familienauto" hat mindestens sechs Sitzplätze.

"Der Zuschuss des Landes für den Kauf eines Neuwagens beträgt zwischen 20.000 und 25.000 Schilling. 10.000 Schilling stellen wir für den Kauf eines Gebrauchtwagens bei einem Händler zur Verfügung", erklärte heute Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop. Mittlerweile habe das Land bereits den Kauf von 200 Neuwagen und 125 Gebrauchtwagen unterstützt. 6,1 Millionen Schilling habe das Land dafür bereitgestellt.

Die Familie muss zum Zeitpunkt des Kaufvertrags-Abschlusses mindestens vier Kinder unter 18 Jahren haben, die auch im NÖ Familienpass eingetragen sind. Das Netto-Jahreseinkommen darf 586.000 Schilling nicht übersteigen. Das Auto muss auf den Namen der Familie zugelassen sein und darf nicht gewerblich genutzt werden. Für Neuwagenkäufe liegen die Formulare bei den Händlern auf, bei gebrauchten Autos genügt ein formloser schriftlicher Antrag an das NÖ Familienreferat. Beigelegt werden müssen eine Kopie des Kaufvertrages, der Zulassungsschein, die Kontoverbindung und die Familienpass-Nummer. Übrigens: Die Hitliste der geförderten Autos führt Opel an, gefolgt von Ford, Seat, Toyota, Renault, Fiat, Volkswagen, Nissan und Kia.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK