Glawischnig: Gen-Gipfel ist bloße Alibiaktion von Sickl

Grüne fordern erste Schritte für Umsetzung des Gen-Volksbegehrens

Wien (OTS) "Die Grünen kritisieren die Einladung von Ministerin Sickl zum Gen-Gipfel als bloße Alibi-Veranstaltung", teilt heute die Umweltsprecherin der Grünen, Eva Glawischnig, mit. Der angebliche Gen-Gipfel ist nicht mehr als eine Podiumsdiskussion mit den Umweltsprechern der politischen Parteien, der Industrie und der Gentechnikkommission, also jedenfalls keine ernsthafte Verhandlung, so Glawischnig. "Wenn sich am Charakter der Veranstaltung nichts Wesentliches ändert, bleibt der Gen-Gipfel ein unverbindliches Gespräch zur Weitbildung zur Ministerin, an der die Diskussion seit dem Volksbegehren sichtlich spurlos vorübergegangen ist", so Glawischnig.

Die Grünen verlangen eine echte Aussprache der Minister Molterer und Sickl mit der Opposition, in der der Startschuß für Verhandlungen über die Umsetzung des Gentechnik-Volksbegehrens erfolgen soll."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB