Sommerbaustellen auf Niederösterreichs Autobahnen

Umfangreiche Sanierungs- und Ausbauarbeiten

St.Pölten (NLK) - Auch in diesem Jahr werden auf den Autobahnen
in Niederösterreich wieder umfangreiche Sanierungs- und Ausbauarbeiten durchgeführt. Insbesondere auf der West- und der Südautobahn, aber auch auf der Außenring- und der Donauufer-Autobahn müssen die Autofahrer in den nächsten Wochen und Monaten immer wieder mit Baustellen und damit mit Verkehrsbehinderungen rechnen. Die Straßenverwaltung hat sich das Ziel gesetzt, dass bei den Baustellen ständig zwei Fahrstreifen pro Fahrtrichtung zur Verfügung stehen. Zur Überprüfung und zur Optimierung der Arbeitsabläufe wurde auch ein eigenes Verkehrsmanagement installiert.

Derzeit sind die Generalerneuerung und der dreispurige Ausbau plus Pannenstreifen der Westautobahn bei Haag und bei Strengberg in beiden Fahrtrichtungen im Gange. Gleichzeitig werden im Bereich des rund zehn Kilometer langen Abschnittes eine Hauptmautstelle und eine neue Anschlussstelle bei Oed errichtet. Derzeit ist ein Gegenverkehr in Richtung Salzburg - mit jeweils zwei Fahrstreifen - eingerichtet, ab Ende August erfolgt die Umlegung des Gegenverkehrs auf die Richtungsfahrbahn Wien. Diese Arbeiten sollen bis Mitte Oktober abgeschlossen sein. Die Errichtung der Hauptmautstelle und der Anschlussstelle Oed erfolgt zeitgleich. Die Gesamtkosten betragen rund 300 Millionen Schilling.

Außerdem wird die Westautobahn auf einer Länge von rund zehn Kilometern bei Erlauf in Fahrtrichtung Salzburg generalerneuert und dreispurig ausgebaut. Die Arbeiten sollen bis Ende September abgeschlossen sein. Kosten: rund 150 Millionen Schilling.

Im Zuge des Baues der Güterzugumfahrung St.Pölten werden auf der Westautobahn zwischen St.Pölten Süd und Melk vier neue Brücken errichtet. Seit 9. April ist der zweite Fahrstreifen gesperrt, es erfolgte eine Umlegung auf den Pannenstreifen. Ab Ende Juni wird je eine Woche ein Gegenverkehr in Fahrtrichtung Wien und in Fahrtrichtung Salzburg eingerichtet. Mit der Fertigstellung ist Mitte Juli zu rechnen.

Seit 10. April laufen auf der Südautobahn die Vorbereitungen für die Generalerneuerung und den vierspurigen Ausbau plus Pannenstreifen zwischen Guntramsdorf und Vösendorf. Beide Richtungsfahrbahnen zwischen Guntramsdorf und Wiener Neudorf sind derzeit nach außen verschwenkt, um die Autobahn nach innen verbreitern zu können. Auch die Brücken in diesem Abschnitt werden adaptiert. Ende Mai wird der Baubereich nach Süden verlängert. Danach wird die Baustelle in Richtung Wien umgelegt. In der Ferienzeit wird dann zwischen Vösendorf und Wiener Neudorf nach innen verbreitert. Zu Schulbeginn wird die Baustelle verkürzt, sodass der sensible Einmündungsbereich der A 21 baustellenfrei ist. Mit dem Bauende ist im Oktober zu rechnen. Kosten: 180 Millionen Schilling.

Auf der Südautobahn wird außerdem zwischen Edlitz und der Landesgrenze Steiermark in Fahrtrichtung Graz eine neue Fahrbahndecke aufgebracht. Am 2. Mai wird in Fahrtrichtung Wien auf dem rund 12 Kilometer langen Abschnitt ein Gegenverkehr eingerichtet. Auch hier werden jeweils zwei Fahrstreifen pro Fahrtrichtung zur Verfügung stehen. Ebenso ist eine Zufahrt zum Rasthaus möglich. Derzeit laufen die Bauarbeiten (ohne Verkehrsbehinderung) für vier neue Pannenbuchten. Gleichzeitig mit der Deckenherstellung wird auch eine eigene Betriebszufahrt für die Feuerwehr für die Tunnelsicherung gebaut. Mit dem Bauende ist Ende Mai zu rechnen.

Zwischen Guntramsdorf und Wiener Neudorf (Südautobahn) wird auch eine Betonfeldsanierung durchführt. Abschnittweise werden einzelne Fahrstreifen kurzfristig gesperrt. Diese Arbeiten werden noch im Mai abgeschlossen.
Für den Bau von Lärmschutzeinrichtungen auf drei Brücken zwischen Brunn und Gießhübl (Außenring-Autobahn) ist auch die Erneuerung und Verbreiterung der Brückenkonstruktionen notwendig. Derzeit wird der Verkehr für die Verlängerung der Mittelstreifenüberfahrt verschwenkt. Ab 20. April wird auf der Richtungsfahrbahn Wien für zehn Wochen ein zweispuriger Gegenverkehr eingerichtet, ab Anfang Juli für acht Wochen in Fahrtrichtung Salzburg. Die Arbeiten dauern bis Ende August.

Auf der Donauufer-Autobahn zwischen Strebersdorf und Stockerau werden in Fahrtrichtung Stockerau in fünf Abschnitten die Spurrinnen saniert. Abschnittsweise wird ein Fahrstreifen gesperrt und auf den Pannenstreifen umgelegt. Die Arbeiten werden im Juli durchgeführt.

Die Verkehrsführung wurde so angelegt, dass es während des Osterwochenendes auf keiner Baustelle zu einer Fahrstreifenreduktion kommt. Die Verkehrsumstellungen werden zudem nur während der verkehrsarmen Zeiten durchgeführt. Der NÖ Straßendienst ersucht die Autofahrer im Baustellenbereich um besondere Vorsicht und um die Einhaltung des Sicherheitsabstandes und der Geschwindigkeitsbeschränkungen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2163

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK