Erfolgreicher Start der NÖ Landesausstellung im Stift Melk

5.500 Besucher bisher bei "Suche nach dem verlorenen Paradies"

St.Pölten (NLK) - Überaus erfolgreich läuft nach der Eröffnung der NÖ Landesausstellung "Die Suche nach dem verlorenen Paradies -Europäische Kultur im Spiegel der Klöster" am vergangenen Freitag, 13. April, der Ausstellungsbetrieb: Am ersten Wochenende wurden 5.500 Besucher gezählt, bei der Eröffnung alleine waren 1.200 Gäste anwesend. Fast 400 reisten mit dem Nostalgie-Sonderzug an, der von Wien aus nach Melk und retour geführt wurde.

Die heurige Landesausstellung zeichnet sich durch eine besonders intensive Kooperation mit den Österreichischen Bundesbahnen aus. Bei jedem Bahnhof in Österreich kann man bereits die Eintrittskarte zur Ausstellung kaufen und erhält in Verbindung mit der Eisenbahn-Fahrkarte eine Ermäßigung. Auch eine Kombination mit einer Schiffsreise auf der Donau ist möglich.

Pressestimmen und Besucherecho sind gleichlautend positiv. Besonders beliebt war bereits am ersten Wochenende der interessant gestaltete Barockgarten des Stiftes, der sonst nicht zugänglich ist und als dritter Teil der Landesausstellung gestaltet wurde.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK