Pressegespräch mit Fototermin: Zwei von drei Inline-Skater bremsen schlecht! Skater-Kurse von "Sicher Leben" in allen Bundesländern

Wien (OTS) - Die Zahl der Inline-Skater hat sich innerhalb der letzten vier Jahren verdoppelt, nicht aber ihr Können. Zu den meisten Unfällen kommt es nach wie vor durch Stürze aufgrund mangelnder Beherrschung der Skates, schlechter Sturztechnik oder Unkenntnis grundlegender Sicherheits- und Verhaltensregeln. So haben etwa zwei von drei Skater Probleme beim Bremsen. Um Skater mit Theorie, Praxis und Sicherheitsregeln des Trendsportes vertraut zu machen, organisiert das Institut "Sicher Leben" zusammen mit Sports Experts nun bis 31. Juli in allen Bundesländern Skater-Kurse.

Dienstag, 18. April, 10.00 Uhr
Cafe Prückel, Stubenring 24, 1010 Wien

Nach dem Pressegespräch steht Weltrekordhalterin Elisabeth Schrenk für Skater-Fotos bereit. Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

Dr. Othmar Thann, Hauptgeschäftsführer des Kuratorium für Schutz und Sicherheit

Dr. Rupert Kisser, Leiter des Institutes "Sicher Leben" des Kuratorium für Schutz und Sicherheit

Werner Kolm, Category-Manager Sports Experts
Elisabeth Schrenk, Inline-Skate-Weltrekordhalterin und Inline-Skate Lehrerin

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Thomas Lettner
Tel.: 01-71770-158
thomas.lettner@sicherleben.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KFV/OTS