Wiener Sirenenalarm am 5. Mai - nur zur Probe!

Zwischen 10 Uhr und 10.45 Uhr vier verschiedene Sirenentöne - im Ernstfall: Radio aufdrehen, Verhaltens-Richtlinien beachten

Wien, (OTS) In Wien wird am Freitag, dem 5. Mai, zwischen 10 Uhr und 10.45 Uhr ein Sirenen-Probealarm mit vier verschiedenen Signalen stattfinden. Zwar gibt es seit einiger Zeit
österreichweit an einem Samstag im Oktober Sirenen-Probealarm. Er hat aber den entscheidenden Nachteil, dass dabei meist nicht festgestellt werden kann, ob die 159 Zivilschutzsirenen auch in
den Kindertagesheimen, Schulen oder in Industriebetrieben bzw. Büros oder Fabriken gehört werden - aus dem einfachen Grund, weil Kindergärten ebenso wie viele Schulen und Betriebe Samstag geschlossen sind. In der Bundeshauptstadt soll es daher über Initiative der Magistratsdirektion-Hilfsmaßnahmen künftig zusätzlich zum österreichweiten Sirenenalarm einen weiteren Probealarm, und zwar an einem Werktag im Mai, geben. Erstmals wird diese Wiener Sirenenprobe am Freitag, dem 5. Mai,
durchgeführt.****

Vier verschiedene Sirenensignale werden am 5. Mai
abgestrahlt:

o um 10.00 Uhr "Sirenenprobe", ein 15-Sekunden-Ton
o um etwa 10.15 Uhr "Warnung", ein dreiminütiger Dauerton
o gegen 10.30 Uhr "Alarmierung", ein auf- und abschwellender

Heulton, eine Minute lang
o gegen 10.45 Uhr "Entwarnung", ein einminütiger Dauerton

In einem Ernstfall sollte man übrigens beim Ertönen des Warnsignals Radio oder TV-Gerät (ORF!) einschalten und die Verhaltensregeln, die vom ORF mitgeteilt werden, beachten (z.B. Fenster abdichten, Wohnung bzw. geschlossene Gebäude nicht verlassen usw).

Am Tag der Sirenenprobe wird unter der Telefonnummer
4000/7524 ein eigenes Sirenentelefon installiert. Die MitarbeiterInnen des Sirenentelefons stehen von 8 bis 16 Uhr für Informationen über den Sirenenalarm zur Verfügung und nehmen selbstverständlich auch Meldungen aus der Bevölkerung, wo (oder wo nicht) die Sirenen gehört wurden, entgegen. Auch die Stadtinformation, Telefon 525 50, ist von 8 bis 18 Uhr für Auskünfte und Informationen da. Bitte auf keinen Fall die Notrufnummern von Polizei, Rettung oder Feuerwehr blockieren!

Wiens Schulen wurden eigens angeschrieben und um Rückmeldung gebeten, ob die Sirenen auch in den Schulgebäuden zu hören sind.

Genauere Informationen zum Sirenenalarm erhalten Internet-UserInnen über wien.online, das Internetangebot der Stadt Wien:
www.wien.at/sirenen/sirenen. Hier gibt es auch die Möglichkeit eines Newsletter-Abonnements: Sollten in Wien Sirenen ausgelöst werden - egal ob in einem (hoffentlich nie notwendigen) Ernstfall, wegen eines Probealarms oder einer Fehlauslösung - erhalten die Newsletter-AbonnentInnen entsprechende Neuigkeiten über E-Mail.

Der nächste Sirenen-Probealarm ist in Wien innerhalb der österreichweiten Zivilschutz-Sirenenprobe am ersten Samstag im Oktober geplant.

Das Warn- und Alarmsystem in ganz Österreich wird vom Innenministerium gemeinsam mit den Ämtern der Landesregierungen betrieben und besteht aus rund 7000 Sirenenanlagen. Die Gefahrensignale können - je nach Art der Gefahr - zentral von der Bundeswarnzentrale im Innenministerium, von den
Landeswarnzentralen oder (außer in Wien; wegen der anderen Verwaltungsstruktur) von Bezirkswarnzentralen ausgelöst werden. In einem echten Gefahrenfall würde jedoch noch vor der Auslösung eines Alarms das Krisenmanagement bzw. die Einsatzleitung informiert, müsste über das Auslösen des Alarms entscheiden und den ORF mit entsprechenden Informationen für die Bevölkerung versorgen. Erst dann, wenn auch schon die entsprechenden Verhaltensregeln für die Menschen über den ORF bekannt gegeben werden können, würden die Sirenensignale ausgelöst. (Schluss) hrs

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Helga Ruzicka-Stanzel
Tel.: 4000/81 856
e-mail: ruz@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK