Weninger: Bezirk Mödling ist auf Verbesserungen im Nahverkehr angewiesen

Zuständiger Verkehrsreferent Pröll hat dringenden Nachhol- und Handlungsbedarf

St. Pölten, (SPI) - Die Sozialdemokraten haben in der gestrigen Sitzung des Niederösterreichischen Landtages erneut unter Beweis gestellt, wie wichtig ihnen die Verbesserung des Nahverkehrs im Bezirk Mödling ist. "Wie der freiheitliche Klubobmann Marchat darauf kommt, dass die SPNÖ in diesen Fragen umgefallen wäre, ist mehr als absurd? Die Anfragebeantwortung des Verkehrsreferenten LH Pröll zur U-Bahn-Verlängerung in das Wiener Umland war eine Antwort aber keine Lösung", kritisiert der Mödlinger SP-LAbg. Hannes Weninger.****

Seit langem fordern die Niederösterreichischen Sozialdemokraten, dass die öffentlichen Verkehrsmittel des Wiener Umlandes an das Verkehrsnetz der Bundeshauptstadt bestmöglich angeschlossen werden. "Mit höchster Priorität ist die kreuzungsfreie Führung der Badner Bahn und ihre Anbindung an das Wiener U-Bahn-Netz bei Siebenhirten zu bewerten. Weiters ist das Projekt Cable-Liner zu nennen. Nach der blamablen Entwicklung rund um das "Nicht-Bauen und Bauen" der Cable-Liner am Areal der SCS, sollte das Land Niederösterreich die Realisierung in die Hand nehmen, damit diese dringend notwendige Infrastruktur auch wirklich bald errichtet wird. Was die Verlängerung der Wiener U-Bahn in das Wiener Umland angeht, ist Verkehrsrefernt Pröll gefordert, eine Umsetzung des Projektes ernsthaft hinsichtlich der Machbarkeit und Finanzierbarkeit prüfen zu lassen. Nur so ist das Verkehrsproblem im südlichen Wiener Umland in den Griff zu bekommen", bekräftigt LAbg. Hannes Weninger die Wünsche Tausender Pendlerinnen und Pendler.
(Schluss) as

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200-2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN