Dirnberger: Selbstbehalte haben keinerlei Steuerungsfunktion

Patienten gehen in Spitalsambulanzen weil, es zuwenig Ärzte mit Kassenverträgen gibt

Wien (OTS) - Selbstbehalte haben im Gesundheitssystem überhaupt keine Steuerungsfunktion. Das zeigen Vergleiche mit jenen Versicherten, die heute schon Selbstbehalte beim Arztbesuch haben. Deshalb sind derartige Selbstbehalte eine unsoziale Krankensteuer und werden von der AK abgelehnt", stellt AK-Vizepräsident Alfred Dirnberger (ÖAAB) zur heutigen Sitzung der Bundesregierung über die Sanierung der Krankenkassen fest.

Der Idee nach einer Ambulanzgebühr erteilt Dirnberger erneut eine Absage, weil die Patienten nicht freiwillig in die Ambulanzen gehen, sondern weil es zuwenig Fachärzte mit Kassenverträgen gibt. Wenn die Bundesregierung die Patienten raus aus den Ambulanzen hin zu den niedergelassenen Ärzten bringen will, muss sie für mehr Ärzte mit Kassenverträgen sorgen und nicht schon wieder über Belastungen für die Bevölkerung nachdenken, fordert Dirnberger.

Die Ursache für die geringe Anzahl an Ärzten mit Kassenverträgen liegt im ASVG, das nämlich regelt, dass die Krankenkassen nur an jene Ärzte Verträge vergeben dürfen, die ihnen von der Standesvertretung der Ärzte vorgeschlagen werden. "Die Kammerfunktionäre gehen dabei aber sehr restriktiv vor, um den alteingesessenen Ärzten junge Konkurrenz vom Hals zu halten", kritisiert Dirnberger das Vorgehen von Ärztekammer-Präsident Pjeta und insbesonders von dessen NÖ-Kollegen Präsident Weintögl. Da wird nachweislich seit Jahren Standespolitik auf Kosten der Bevölkerung betrieben, die mit Fachärzten unterversorgt ist. Um monatelange Wartezeiten auf einen Termin und dann stundenlanges Warten in der Ordination zu vermeiden, weichen die Patienten eben in die Spitalsambulanzen aus. "Ich fordere daher die Bundesregierung auf, alles in die Wege zu leiten, dass künftig nicht mehr die Ärzte selbst entscheiden, wer von ihnen einen Kassenvertrag erhält", verlangt Dirnberger die Streichung des § 343, der das bisher regelt, aus dem ASVG.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

AK-Vizepräsident Alfred Dirnberger,
Tel. 01/58883/1706

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKD/OTS