Net-Dorf Rauris: Internet-Technologie für Bürger, Tourismus und Kultur

Rauris (OTS)- Ein Informations- und Kommunikationsnetz für Bürger, Tourismus, Wirtschaft und Kultur wird in der Salzburger Gemeinde Rauris realisiert. Besucher aus der ganzen Welt können ihren Urlaub per E-mail buchen. Das Web-basierte Call Center wird das Telefonieren über Internet ermöglichen. Die ersten Gästezimmer sind bereits mit Kommunikationssteckdosen ausgestattet, E-Mails können auch im Urlaub gelesen und versendet werden. Das Netz bietet als "Bürgernet" Mitfahrgelegenheiten, Babysitterdienste und landwirtschaftliche Produkte an. Sport- und Kulturvereine pflegen ihre Veranstaltungen ein. "Das Bürgernet soll mit den Menschen selbst wachsen. Das benötigt Zeit, bringt aber auch neue Ideen, wie zum Beispiel den ortsinternen Chat für Jugendliche", meint Bürgermeister Robert Reiter.

Zwei Telearbeitsplätze der Salzburger Stadtwerke schaffen neue Perspektiven für den lokalen Arbeitsmarkt. Das Rückgrat des Net-Dorfs ist ein Funk-Netz, das innerhalb von Rauris 40 Mal schneller als ISDN arbeitet (Bandbreite 3Mbit FunkLAN). Bisher sind die Gemeinde, der Tourismusverband, die Haupt- und Volksschule, ein Kaufhaus, eine Ferienpension, ein Elektriker, eine Skischule und das Seniorenheim online.

Keimzelle Rauriser Literaturarchiv

Keimzelle des Net-Dorfs Rauris war ein EU-Projekt im Jahre 1996, das die elektronische Aufarbeitung des Rauriser Literaturarchivs zum Ziel hatte. Mittlerweile wird ein eigener Kulturserver mit umfangreichem Bild- und Tonmaterial für die Rauriser Literaturtage eingerichtet. Diese größte Literaturveranstaltung im deutschsprachigen Raum wurde heuer bereits zum 30. Mal abgehalten. Rauris ist flächenmäßig die viertgrößte Gemeinde in Österreich und die größte im Land Salzburg. Mit 3.200 Einwohnern und jährlich rund 370.000 Nächtigungen gehört Rauris zu den bekanntesten Fremdenverkehrsorten und stellt das größte Gebiet des Nationalparks Hohe Tauern. 63 Prozent der ca. 1300 Erwerbstätigen von Rauris sind Pendler. Zu den neuen Perspektiven für den Fremdenverkehr meint Albert Hochleitner, Generaldirektor der Siemens AG Österreich: "Das Internet eröffnet der Tourismusbranche die Chance, neue Märkte und Zielgruppen zu erschließen. Rauris ist hier beispielgebend: gemeinsam mit den Gemeindeverantwortlichen und Tourismustreibenden wurde eine Ideallösung realisiert, die der Gemeinde völlig neue Möglichkeiten eröffnet."

Das "Bürgernetz" als neue Dimension des kommunalen Zusammenlebens Die Einrichtung eines "Bürgernetzes" als Intranet eröffnet eine neue Dimension im kommunalen Zusammenleben. Dazu wurden in der Vorbereitunsphase von der Universität Salzburg die Bedürfnisse der Bevölkerung erhoben. Jeder Bürger der Gemeinde kann via "Bürgernetz" die verschiedenen Dienstleistungen und Angebote nutzen. Zusätzlich zu den Privatanschlüssen werden im Gemeindeamt, im Net-Dorf Zentrum und an zentralen Orten öffentliche Terminals eingerichtet.

Drahtlose Kommunikation

Rückgrat des Net-Dorfs ist ein Funk-LAN (Local Area Network). Der zentrale Datenknoten mit Servern und Administrations-Workstations sowie der Haupt-Funkknoten wurden im Seniorenheim installiert, von wo eine direkte Sichtverbindung zur Funkstation Rauris und zur Relaisstation bei den Hochalmbahnen im etwa vier Kilometer entfernten Ortsteil Wörth besteht. Über eine 128 k -Datenstandleitung ist die Gemeinde Rauris mit dem Provider Salzburger Stadtwerke in der Landeshauptstadt verbunden.

HiPath von Siemens - Neueste Internet-Technologien für Rauris

Als besonders attraktive und preisgünstige Telekommunikationslösung implementierte Siemens eine innovative Voice-over-IP Lösung. Die drahtlose IP-Infrastruktur ermöglicht im Gemeindegebiet von Rauris die Einbindung von allen möglichen IP-Endgeräten wie z.B. PC, Laptops, IP-Telefone oder IP-Kameras an jedem beliebigen Punkt. Darüber hinaus können die vorhandenen Telefonanlagen mit einem "IP-Übersetzer" ebenfalls an dieses Internet Protokoll-Netz angeschlossen werden.

HiPath von Siemens ist eine neue Architektur für die IP-basierte

Kommunikation in Unternehmen und ermöglicht die Integration von Sprach- und Datenapplikationen weltweit über alle Netztypen hinweg. Zu den Anwendungsmöglichkeiten von HiPath zählen beispielsweise Customer Relationship Management, Web-basierte Call Center, E-Business, unternehmensinterne Zusammenarbeit und virtuelle Teams sowie Mobile Working. HiPath verbindet darüber hinaus Applikationen, Endgeräte und Netze aus der Sprach- und Datenwelt. Die neue Architektur ist "evolutionär", neue Anwendungen können schrittweise integriert und vorhandene Infrastrukturen weiterentwickelt werden.

Regionalentwicklung Pinzgau

Das innovative Projekt Net-Dorf Rauris ist eine Keimzelle für die Regionalentwicklung des Pinzgaus. Alle 28 Pinzgauer Gemeinden des Bezirks Zell am See haben sich im Verein Regionalentwicklung Pinzgau zusammengeschlossen. "Nicht mehr die Kirchturmpolitik einzelner Gemeinden, sondern abgestimmte, innovative Regionalprojekte für Menschen und Betriebe im Pinzgau fördern die Lebensqualität in dieser Region" ,meint Bürgermeister Robert Reiter.

Rückfragenhinweis: Mag. Gerald Oberlik

Siemens AG Österreich
Tel.: 051707 22221
E-Mail: gerald.oberlik@siemens.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS