Umwelt/Ausstellung/Landhaus

Ausstellung: Bienen - Sensoren für eine intakte Umwelt BILD LR Schwärzler: Landhaus wird zu einem Schaufenster der Bienenhaltung nach innen und außen

Bregenz (VLK) - Landesrat Erich Schwärzler eröffnete
heute, Montag, im Landhaus in Bregenz die Ausstellung "Bienen
- Sensoren für eine intakte Umwelt". Der Vorarlberger
Imkerverband zeigt darin mit zahlreichen Exponaten und
Schautafeln das Arbeitsumfeld seiner rund 1.100 Mitglieder.
"Das Landhaus ist somit zu einem Schaufenster der
Bienenhaltung geworden", betonte Landesrat Schwärzler, der
die Bevölkerung zum Besuch der Ausstellung einlud. Die
Ausstellung ist bis Freitag, 21. April 2000 im Landhaus-Foyer
von Montag bis Freitag zwischen 8.00 und 18.00 Uhr zu
besichtigen. ****

"Die Tätigkeit der Imker hat heute neben der gegenwärtig wachsenden Wertschöpfung aus dem Verkauf der Vorarlberger Bienenprodukte eine hohen ökologischen und Freizeitwert für
unser Land", betonte Landesrat Schwärzler, der gleichzeitig
auf die Bedeutung der Honigbienen für die Pflanzenwelt
hinwies: "Nahezu 80 Prozent der Kulturpflanzen sind auf den Blütenbesuch durch die Honigbienen angewiesen". Schwärzler
dankte den Imkern auch für ihre "wertvolle züchterische
Arbeit".

Für ein Kilogramm Honig viermal um die Erde

Dass Honig ein begehrtes Lebensmittel ist, zeigt der Honigverbrauch: Pro Kopf und Jahr werden in Österreich rund
1,5 Kilogramm konsumiert. "In Vorarlberg selbst werden von
den rund 1.100 Imkern mit 10.500 Bienenvölkern jährlich rund 140.000 Kilogramm Honig erzeugt", informierte der Präsident
des Vorarlberger Imkerverbandes, Emil Böhler. Böhler weiter:
"Eine Biene, die ein Kilogramm Honig produziert, legt dafür
eine Distanz von vier Erdumrundungen zurück".
(tm/dig,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (05574) 511-20141

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL