Bericht zur Jahres-Pressekonferenz

Das Geschäftsjahr 1999 im Überblick:

+ Nettoprämien-Wachstum von 3,0% im Schaden-/Unfallgeschäft weit über dem Markt

+ in der Lebensversicherung wurde der geplante Zuwachs von über 11% erreicht

+ fulminanter Start des Investmentfonds-Verkaufes: Erwartungen weit übertroffen

+ Turbulenzen in der Kfz-Schadenentwicklung - Sanierungsschritte eingeleitet

+ Höhere Schadensleistungen und Beibehaltung des strengen Niederstwertprinzips in der Kapitalanlagen-Bewertung führen
zu einem niedrigeren EGT

+ die Aufwendungen für den Geschäftsbetrieb in Relation zum Geschäftsumfang weiter verbessert

+ Steigerung des Jahresgewinnes auf 37 Mio. ATS (2,69 Mio. ?)

+ weiterer Ausbau des Kundenservice, u.a. durch beträchtliche Investitionen im Bereich IT, inklusive Internet =

Wien (OTS) - Generaldirektor Franz Wipfli informiert über die erfreulichen Verkaufserfolge von Zürich Kosmos: Die verrechnete Bruttoprämie im Schaden-/Unfallgeschäft konnte im Geschäftsjahr um 1,7% auf 2.264 Mio. ATS (164,5 Mio. Euro) gesteigert werden, während der Markt einen Rückgang von 0,2% verzeichnete. Das Prämienaufkommen in der Kfz-Versicherung stieg bei Zürich Kosmos um 2,9% auf 1.084 Mio. ATS ( 78,8 Mio. Euro), während der Gesamtmarkt einen Prämienrückgang von 2,6% aufwies.

In der Lebensversicherung konnte eine der höchsten Steigerungsraten der letzten Jahre, ein Prämienzuwachs von 11,1% auf 812 Mio. ATS (59 Mio. Euro) erzielt werden, obwohl Zürich Kosmos bewusst auf den Verkauf von fondsgebundenen Lebensversicherungen verzichtet hat.

Der im Mai 1999 aufgenommene Verkauf von Investmentfonds hat die Erwartungen wesentlich übertroffen: Statt den geplanten 80 Mio. Fondsvolumen wurden 227 Mio. ATS (16,5 Mio. Euro) Investmentfonds von Zürich Invest, Frankfurt (einem Tochterunternehmen der weltweit tätigen Zurich Financial Services) verkauft. - Ziel ist es, dieses Verkaufsergebnis im aktuellen Jahr zu verdoppeln. Als wesentliche Voraussetzungen für den langfristigen Erfolg in der umfassenden Privatvorsorge nannte Franz Wipfli das Know-how in der Vermögensverwaltung und das Ausbildungsniveau der Verkaufsmitarbeiter. So sind beispielsweise bei Zürich Kosmos ausschließlich zertifizierte Mitarbeiter und geprüfte Makler berechtigt, auch Investmentfonds in der Vorsorgeberatung anzubieten.

Das gestiegene Vorsorgebewusstsein der Bevölkerung, durch die aktuellen Diskussionen um die geplante Pensionsreform weiter sensibilisiert, lässt auch zukünftig auf eine starke Nachfrage in der privaten Eigenvorsorge schließen.

Das technische Ergebnis hat sich durch die gestiegenen Schadenszahlungen im Schaden-/Unfallbereich verschlechtert. Insgesamt wurden 1.556 Mio. ATS (113 Mio. Euro) für Versicherungsfälle aufgewendet, das entspricht einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 9,6 %. Die Anzahl der gemeldeten Schäden hat sich um 11,5% auf 104.732 Fälle erhöht.

Von Turbulenzen sprach Franz Wipfli in der Kfz-Versicherung, wobei sich die Problemsparte Kaskoversicherung für den gesamten Markt besonders negativ entwickelte. Für neu abgeschlossene Verträge beträgt die Schadenquote über 100%, wobei die Kosten für die Schadenabwicklung noch unberücksichtigt sind. Die bereits eingeleiteten Sanierungsmassnahmen werden fortgesetzt, weitere Schritte wie eine konsequente Konditionenpolitik, selektive Risikozeichnung und genaue Rendementbeobachtung sind erforderlich, um eine Trendumkehr einzuleiten, betonte Franz Wipfli.

Die Relation der Betriebskosten zum Geschäftsumfang, der sogenannte Kostensatz, konnte auch unter erschwerten Bedingungen verbessert werden. Die Steige-ung der Aufwendungen um 2,3% im Schaden-/Unfallbereich lagen unter der Netto-Prämiensteigerung von 3%. In der Lebensversicherung stand der Zunahme der Betriebsaufwendungen um 6% eine Prämiensteigerung um 11,1% gegenüber.

Der Gesamtbestand an Vermögensanlagen zu Buchwerten erhöhte sich im abgelaufenen Geschäftsjahr um 5% auf 11,4 Mrd. ATS (828,5 Mio. Euro). Finanzchef Rudolf Kraft wies darauf hin, dass der Wertschriftenbestand der Zürich Kosmos - zum Unterschied einiger Mitbewerber - nach wie vor zum strengen Niederstwertprinzip bewertet ist. Die Nettofinanzerträge stiegen um 3,1% auf 750,7 Mio. ATS (54.6 Mio. Euro), die laufenden Finanzerträge konnten sogar um 13,6% gesteigert werden.

Infolge von Abschreibungen bei festverzinslichen Wertpapieren in der Höhe von 78 Mio. ATS (56,768 Mio.Euro) und der unerfreulichen Schadenentwicklung beträgt das EGT (Ergebnis vor Steuern und Rücklagenveränderung) 23,1 Mio. TS (1,68 Mio. Euro) nach 61,6 Mio. ATS (4,48 Mio. Euro) im Vorjahr. Nach Saldierung der Auflösungen - in erster Linie durch den gesetzlichen Wegfall der Mietzinsreserve - und Zuführungen von Rücklagen erhöht sich der Jahresgewinn auf 37,6 Mio. ATS (2,73 Mio.Euro), nach 24 Mio. ATS (1,74 Mio. Euro) im Vorjahr. Die zur Ausschüttung vorgeschlagene Dividende beträgt 37 Mio. ATS (2,69 Mio. Euro).

Weiter ausgebaut werden im laufenden Geschäftsjahr zahlreiche Kundenserviceleistungen, wie beispielsweise das Zürich Kosmos ServiceCenter, ein Callcenter, das Kundenanfragen und nahezu alle Serviceleistungen abdeckt. Mit dem Start vor vier Jahren nahm Zürich Kosmos eine Vorreiterrolle im Ausbau von ergänzenden Kundenserviceleistungen ein, im Vorjahr wurden bereits mehr als 100.000 Kun-denanfragen abgewickelt.

"Das Internet wird stark an Bedeutung gewinnen, um Kunden weitere Serviceleistungen bieten zu können," ist Generaldirektor Franz Wipfli überzeugt und informiert, "dass die neuen Medien und insbesondere das Internet im Marketing-Mix der Zürich Kosmos fix integriert sein werden, und dies in Ergänzung und insbesondere zur Unterstützung der traditionellen Vertriebswege." Auch der Konzern Zurich Financial Services, eine Finanzgruppe, die in über 60 Ländern tätig ist, will die aussergewöhnlichen Möglichkeiten, die sich mit dem Internet eröffnen, entsprechend nutzen. Ziel ist es, auch im Internet die bekannte Marke "Zurich" einzusetzen, um ein Netzwerk von Partnerschaften und Allianzen aufzubauen und Kundenbeziehungen zu vertiefen. Weltweit arbeiten über 100 Mitarbeiter an der Entwicklung dieses Mediums, mit einem Investitionsvolumen von über 1 Mrd. US$.

Weitere Informationen erhalten Sie unter

www.zuerichkosmos.at und www.zurich.com
sowie unter media.info@zurich.com und
Zürich Kosmos Öffentlichkeitsarbeit,

Kontakt: Klaus Kotek (klaus.kotek@zurich.com)
Telefon: (01) 501 25 - 1680 DW (Fax: - 1681 DW)

Aktuelle Fotos dieser Pressekonferenz
(als download) ab etwa 12:00 Uhr unter:
www.zuerichkosmos.at/presse

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/2,69 MIO. ?