Generali: Neuer Rückversicherungsvorstand und neuer Generalsekretär

Wien (OTS) - Dr. Ferrante Lucchesi-Palli, bisheriger Generalsekretär der Generali Holding Vienna AG, neuer Vorstand der Generali Rückversicherung AG. Dr. Burkhard Gantenbein neuer Leiter des Generalsekretariats. =

Unter neuer Leitung steht ab sofort das
Generalsekretariat der Generali Holding Vienna AG. Dr. Burkhard Gantenbein (36) folgt Dr. Ferrante Lucchesi-Palli (48) nach, der in den Vorstand der Generali Rückversicherung AG, Wien, berufen wurde. *****

Dr. Lucchesi-Palli, der nach seiner Gymnasialzeit in Seckau (Steiermark) in Florenz sein Studium der Wirtschafts- und Handelswissenschaften mit dem Doktorat abgeschlossen hat, ist seit 1978 für die Generali tätig. Nach Traineeaufenthalten in Italien und Deutschland folgten für den geborenen Grazer mit italienischer Staatsbürgerschaft einige Jahre in der Konzernzentrale in Triest. Seit 1984 ist der Vater eines Sohnes bei der Generali in Wien mit unterschiedlichen Aufgabengebieten betraut. 1995 erfolgte die Ernennung zum Generalsekretär der Generali Holding Vienna AG, 2000 nun die Bestellung zum Vorstandsmitglied der Generali Rückversicherung AG.

Dr. Gantenbein, gebürtiger Schweizer, begann seine Generali-Karriere mit einem Trainee-Programm bei der Generali in Wien. Es folgten unterschiedlichste Tätigkeiten in Konzerngesellschaften der Generali in Deutschland und Italien. Der Schwerpunkt lag dabei im Bereich Verkauf/Marketing im Lebensversicherungsgeschäft. Seit 1999 arbeitet der mit magna cum laude promovierte Jurist im Generalsekretariat der Generali Holding Vienna AG. Neben seinen Aufgaben als Generalsekretär, ist Dr. Gantenbein auch in diversen Projekten der Generali-Gruppe, wie z.B. der Erstellung eines "Forschungsnetzwerkes" zur Daten- und Wissensaufbereitung, involviert.

Die börsennotierte Generali Holding Vienna AG, Wien, erzielte mit ihren Gesellschaften in Österreich, Ungarn, Tschechien, Slowenien, Rumänien, der Slowakei und Polen im abgelaufenen Geschäftsjahr 30,2 Milliarden Schilling Prämieneinnahmen.

In Österreich erreichten die Versicherungsgesellschaften der Generali Vienna-Gruppe (Generali Versicherung AG, Interunfall Versicherung AG, Europäische Reiseversicherung AG) 1999 ein Prämienaufkommen von 24,8 Milliarden Schilling und einen Marktanteil von 16,4 Prozent. Mit diesem Marktanteil und dem dichtesten Service-Netz aller Versicherer ist die Generali Vienna-Gruppe der "Mega-Versicherer" Österreichs.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Karin Kreutzer
Tel.: (01) 534 01-2480
e-mail: karin.kreutzer@generali.at

Generali Holding Vienna AG

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EAG/EAG