AVISO: AK Buchpräsention Biografie Rosa Jochmann am 11. April

"Nie zusehen, wenn Unrecht geschieht" - Rosa Jochmanns politische Arbeit als Betriebsrätin, Gewerkschafterin und illegal im KZ

Wien (AK) - Sie war eine von denen, die in der Zweiten Republik
für Aufklärung über die Greuel des Nationalsozialismus sorgten: Die langjährige Nationalratsabgeordnete Rosa Jochmann (1901-1994), selbst von den Nazi ins KZ verschleppt. Das AK-ÖGB-Institut zur Erforschung der Geschichte der Gewerkschaften und Arbeiterkammern zeichnet jetzt ihre politische Arbeit als junge Betriebsrätin, Gewerkschafterin und illegal im KZ Ravensbrück im Buch "Rosa Jochmann - ‚Nie zusehen, wenn Unrecht geschieht‘" nach. Herausgeber ist Institutsleiter Walter Göhring. ****

Buchpräsentation mit

Renate Csörgits, ÖGB Vizepräsidentin: Aktuelle gewerkschaftliche Frauenpolitik im Wandel
Erika Nussgraber-Schnabel, Vorsitzende des AK Wien Ausschusses für Bildung und Kultur: Gewerkschaftliche Bildungsarbeit als Faktor zu mehr Chancengleichheit
Peter Lhotzky: Rosa Jochmann als Gewerkschafterin und Betriebsrätin Andrea Steffek, Autorin: Rosa Jochmanns Leben und Wirken -historische Aufarbeitung und aktuelle Faszination

Dienstag, 11. April 2000, 11.00 Uhr
ÖGB Seminarzentrum Strudlhof
9, Strudlhofgasse 10

Wir würden uns sehr freuen, eine Vertreterin, einen Vertreter Ihrer Redaktion bei der Buchpräsentation begrüßen zu dürfen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse Peter Mitterhuber
Tel.: (01)501 65-2530

AK Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW