Hightech-Jobs für unsere Jugend

Internet, Multimedia und Telekommunikation - Wachstumsbranchen mit Zukunftsjobs - Beilage in "Unser Wien"

Wien, (OTS) Europaweit fehlen Fachkräfte für die neuen Informationstechnologien. Web-Master, Online-RedakteurIn, MikroelektrikerIn sind nur einige Beispiele für die Zukunftsjobs, die es bei den neuen Medien, bei internet &Telekommunikation,
gibt. Unter dem Titel "Hightech-Jobs für unsere Jugend" bringt
das aktuelle Unser Wien eine Beilage mit einem informativen Überblick über kommende Berufschancen.

"Das Internet ist die Plattform der Zukunft. Alle Volksschulen hängen bereits am Netz, die Hauptschulen folgen in Kürze nach", unterstreicht die u.a. für Jugend und Bildung verantwortliche Vizebürgermeisterin Grete Laska die Bedeutung der neuen Medien und des Umgangs damit. "Basiswissen in Sachen Neue Medien ist enorm wichtig, weil dadurch die Chance auf einen Job in dieser Zukunftsbranche steigt". Und auch Vizebürgermeister Dr. Bernhard Görg weist auf die zukunftssicheren und gut bezahlten neuen Arbeitsplätze im Technologiebereich hin und fordert dazu Fachhochschulen und Fachhochschullehrgänge: "Dort müssen Impulse für die neuen Berufe gesetzt werden. Die Wiener Stadtregierung hat daher in ihrer letzten Regierungsklausur beschlossen, diese eigentlich im Verantwortungsbereich des Bundes stehenden Einrichtungen zu fördern,", so Görg.****

"Unser Wien" bringt Beispiele für neue Berufe und schildert, was man tun oder wissen sollte, um darin Fuß zu fassen. Von IT, Informations- und Kommunikationstechnik und dem Handel mit IT,
über den Informatiker bis zu MitarbeiterInnen in der Wachstumsbranche Call Center, von WebmasterInnen bis zu Web-DesignerInnen und Multimedia-SpezialistInnen reicht die Palette
der neuen Berufe. Unser Wien informiert aber auch über Ausbildungsmöglichkeiten und wichtige Anlaufstellen. Verschiedene Ausbildungskurse, vom Grafik-Design bis zu Multimedia, gibt es
z.B.:

o WIFI Wien mit verschiedenen mehrjährigen Studienlehrgängen (z.B.

Kommunikationswirtschaft oder Grafik-Design), 18, Währinger Gürtel

97, Tel. 476 77-0, e-mail: infocenter@wifiwien.at
o BIWI Berufsinformation der Wr. Wirtschaft, ebenfalls 18, Währinger

Gürtel 97, Tel. 470 33 07-0, Mo 9-12.30 Uhr, Di, Mi 9-12.30 Uhr und 13.30-16 Uhr, Do 13.30-18.00 Uhr, Fr 9-12.30 Uhr.
o bfi Berufsförderungsinstitut, 9, Kinderspitalgasse 5, Tel.

404 35-0, Mo-Do 7.45-18 Uhr, Fr 7.45-16 Uhr (Multimediakurse)
o Grafische Bundeslehr- und Versuchsanstalt, 14, Leyserstraße 6,

Tel. 982 39 14/113 (fünfjährige Ausbildung zum Multimediaexperten)
o Fachhochschulen - welche Angebote es gibt, erfährt man im

Bildungsministerium 1, Bankgasse 1, Beratung nach Terminvereinbarung unter Tel. 53120/5895.
o Call Center Academy 21, Autokaderstraße 29, Tel. 0800 206 306

(werktags 8-21 Uhr), e-mail: office@ccacademy.at
o Arbeitsmarktservice/Jugendliche 7, Hermanngasse 8, Tel. 526 57
52

Mo-Fr 8-12 Uhr, Anmeldung bis 11.30 Uhr erforderlich
o BerufsInfoZentren (für Fragen zu verschiedenen Berufen)
ebenfalls

7, Hermanngasse 8, Tel. 526 57 52, Di, Do, Fr 8-12 Uhr und Mi 13 -17 Uhr sowie 12, Reschgasse 20-22, Tel. 817 45 52, Mo, Mi, Fr 9 -12.30 Uhr Di, Do 12.30 -18.00 Uhr.

Infos gibt es auch bei folgenden Stellen:

o Wiener ArbeitnehmerInnenförderungsfonds (fördert Ausbildung in

Wien mit bis zu 2.000 Schilling/Person), 2, Nordbahnstraße 36/¼, Tel. 212 30 40, e-mail: waff@waff.at
o Volkshochschulen-Bildungstelefon 893 00 83
o Broschüre "Schulführer 2000", kostenlos zu bestellen unter

Tel. 525 25/77 561 oder 77562.

Im Internet findet man Infos u.a. unter folgenden Adressen:

o www.ams-wien.or.at/
o www.biwi.at/
o www.wifiwien.at/
o www.waff.at/
o www.ifabo.at/
o www.bmwf.gv.at/
o www.bfi-wien.or.at/bfi-wien/
(Schluss) hrs

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Helga Ruzicka-Stanzel
Tel.: 4000/81 856
e-mail: ruz@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK