Nortel Networks schließt sich mit weiteren Branchenführern zusammen, um die Übertragung multimedialer Inhalte über Breitbandnetze an Unternehmen und Privatkunden zu verbessern

London (ots-PRNewswire) - AT&T, Bertelsmann, NBCi, Qwest, Telocity und Telstra gehören zu mehr als 30 Unternehmen, die gemeinsam das BCDF (Broadband Content Delivery Forum) ins Leben rufen, um Strategien für eine verbesserte Endanwendernutzung auf den Weg zu bringen.

Nortel Networks ÄNYSE/TSE:NTÜ hat sich mit weiteren marktführenden Anbietern von Internet-Infrastruktur, -Inhalten und -Service zusammengeschlossen und das BCDF (Broadband Content Delivery Forum) gegründet. Das BCDF wird sich auf die Förderung offener Architekturen konzentrieren, um umfangreiche Multimedia-Inhalte über die sich ausdehnenden Breitbandnetzwerke zu senden und den Endanwendern durch eine verbesserte Leistung und Individualisierung mehr bieten zu können. Das Ziel des Zusammenschlusses ist eine verbesserte Endanwendernutzung und gleichzeitig die Erschließung neuer Möglichkeiten für Service- und Inhaltsanbieter zum Vorteil ihrer Kunden.

"Das BCDF ist ein entscheidender Schritt in Richtung des Marktes für Breitband-Services", sagt Tim Johnson, Senior-Analyst bei Ovum, einem internationalen Marktforschungs- und Beratungsunternehmen. "Ovum schätzt, dass allein der Gewinn aus Internet-Werbung und Anwendungsdiensten im Jahr 2001 weltweit mehr als 20 Milliarden US$ betragen wird. Aber die volle Ausschöpfung des Gewinns aus Inhaltsdiensten hängt von der Optimierung und Vereinfachung der Zugriffs- und Kommunikationsmöglichkeiten für die Endanwender ab. Wenn es dem BCDF gelingt, diese Entwicklung zu unterstützen, wird das für alle von Vorteil sein, die mit Inhaltsdiensten zu tun haben."

"Wir sollten uns alle auf unsere zentralen Fähigkeiten konzentrieren. Was wir brauchen, ist eine Breitbandallianz, um in dieses neue Zeitalter einsteigen zu können, und zwar jetzt. Bertelsmann trägt mit seinem Wissen über Multimediainhalte und -anwendungen dazu bei, dass Fernsehen und Internet in einer bisher nicht gekannten Weise verschmelzen", erläutert Hardy Heine, Executive Vice President bei der Bertelsmann Broadband Group in Hamburg.
Neben Nortel Networks gehören folgende Mitgliedsunternehmen dem BCDF an: Akamai, Aliant, Alta Vista, AT&T Broadband, BBC, Bertelsmann, Be Here Corporation, British Telecom, Broadband Digital Group, Broadjump, Canbras, CMGI, DSL Networks, El Mundo, Enron, First Mark Comm., Hewlett Packard, iKnowledge, InfoLibria, InfoSpace, Inktomi, NBCi, NetActive, Qwest, Redo Ajato Ltda., Starguide Digital Network, Sun Microsystems, Telocity, Telstra, TVA Sistema de Televisao S.A., Universo Online Ltda. und Zyan Communications. Anthony Alles, Präsident und General Manager des Bereichs IP Services bei Nortel Networks, wirkt bis zur ersten Versammlung im Mai als Interim-Vorsitzender des Forums.

Das BCDF ist offen für alle und wirbt um weitere Mitglieder aus der gesamten Breitband-Industrie, um die für die gesamte Branche wichtigen Fragen anzugehen. Zur Branche gehören Internet-Goßanbieter, die den Wert ihrer Infrastruktur steigern möchten, Serviceanbieter, die ihren Kundenstamm besser nutzen möchten, Inhaltsanbieter, die den Endverbrauchern durch kontrollierte Bereitstellung und Qualität der Inhalte mehr bieten möchten, sowie viele weitere Unternehmen aus der Inhalts- und Managementbranche, denen sich neue Möglichkeiten bieten, Breitband-Inhalte über das Netzwerk zu vertreiben und anzubieten. Wichtigstes Anliegen des BCDF ist es, den Internet-Nutzern das zu bieten, was sie wirklich schätzen - eine individuell zugeschnittene Breitband-Nutzung.

Die heutigen Architekturen der Internet-Infrastruktur sind optimal für Wählverbindungen ausgelegt. Diese Architekturen hindern jedoch die Endanwender daran, das volle Potential leistungsstärkerer Breitbandverbindungen auszuschöpfen. Umfangreiche Multimedia-Inhalte werden langsamer übertragen, als es durch die Verbindungstechnik möglich wäre, und machen das Internet zu einer trägen, oft nutzlosen Angelegenheit. Darüber hinaus benötigen Endanwender und Inhaltsanbieter bessere Tools, um die Webnutzung individueller gestalten und die gewünschten Inhalte schneller und reibungsloser übertragen zu können. Das BCDF will speziell die Entwicklung von offenen Architekturen fördern und die Leistungsfähigkeit bei der Übertragung von Breitbandinhalten verbessern, indem Engstellen im Internet umgangen und Breitbandinhalte näher an die Verbundnetzwerke gerückt werden, auf die die Endanwender direkt zugreifen - was zu einer verbesserten individuellen Nutzung des Internets führt. Ziel ist es, den Anwendern eine insgesamt verbesserte Nutzung umfangreicher Medieninhalte über Breitbandverbindungen zu ermöglichen und gleichzeitig den Service- und Inhaltsanbietern neue Wege zu eröffnen, die Anforderungen ihrer Kunden zu erfüllen.

Das BCDF wird sich mit Methoden für eine "Netzwerkanmeldung" sowie mit Servicewerbemaßnahmen befassen, über die die Serviceanbieter ihre Kunden erkennen und ihnen anders als im transparenten Internet von heute höchst individuell gestaltete Inhalte und Anwendungsdienste anbieten können. Dank derartiger Inhaltsvermittlungstechnologien sind Zugriffs- und Servicegroßanbieter in der Lage, Partnerschaften mit Inhaltsanbietern einzugehen und ihnen Zugriff auf ihren eigenen Kundenstamm zu geben, wodurch die Kosten für die Kundenwerbung sinken und Dienste zielgruppengerechter angeboten werden können.

"Wir von Nortel Networks haben die Gründung des BCDF mit initiiert, da wir erkannt hatten, dass sich das wachsende Breitband-Internet grundlegend vom heutigen Internet unterscheiden wird", so Anthony Alles, Präsident und General Manager des Bereichs IP Services bei Nortel Networks. "Ziel des herkömmlichen Internets war die allgegenwärtige Verbindungsmöglichkeit, aber das Hochleistungs-Internet von morgen wird ganz anders sein. Die Kunden wollen mehr als die reine Zugriffsmöglichkeit. Sie möchten das Netzwerk im wahrsten Sinne des Wortes zu "ihrer Welt" machen, einem Ort, an dem sie Dienste, Daten, Anwendungen und Inhalte individuell nach ihren Anforderungen erhalten - jederzeit und überall. Im Zeitalter des freien Zugriffs treiben Internet-Dienste das Geschäft der Breitbandanbieter voran, und in naher Zukunft werden individuell angepasste Dienste zu einer Industrie mit Dollar-Umsätzen in Milliardenhöhe. Für die Verwirklichung dieser Vision müssen sich die heutigen Marktführer zusammenschließen, um Werkzeuge und Technologien gemeinsam zu entwickeln, genau so, wie es die Unternehmen in der Vergangenheit getan haben, um z. B. im IETF (Internet Engineering Task Force) die Technologien des heutigen Internet zu schaffen. Das BCDF vereint neue Denkweisen und Perspektiven mit dem Ziel, das Breitbandgeschäft voranzutreiben."

Mit Hilfe neuer Breitbandtechnologien zur Inhaltsvermittlung und -übertragung sind Serviceanbieter in der Lage, ihr wichtigstes Gut -nämlich Millionen von Endanwendern - besser zu nutzen, indem sie den Anwendern hochwertige und individuell angepasste Anwendungen, Dienste und Inhalte anbieten und das Gut, das diese Anwender darstellen, mit anderen Breitband-Inhaltsanbietern teilen.

"Als führendes Breitband-Portal-Ziel ist NBCi äußerst daran interessiert, wirkliche Breitband-Inhaltsübertragung zu ermöglichen", sagt Will Lansing, CEO von NBCi. "Wir schöpfen aus unserer Erfahrung mit dem NBC-Fernsehen, um die Verschmelzung von Fernsehen und Internet voranzutreiben und eine Welt zu schaffen, in der Video- und Audioinhalte und -Dienste in bester Qualität ausgestrahlt werden. Unsere Möglichkeiten, unseren Kunden Inhalte auf die bestmögliche Weise anzubieten, hängen direkt davon ab, in wie weit die Internet-Infrastruktur Breitbildvideo- und andere moderne Multimedia-Technologien unterstützt.

In einem der Vorschläge, die dem BCDF zur Prüfung vorliegen, empfiehlt Nortel Networks seine innovative persönliche Portal-Technologie für webbasierte Servicewerbemaßnahmen sowie seine PCT-Technologie (Personal Content Tunnel) für die Bereitstellung von individuell zugeschnittenen Inhalten. Mit diesen Technologien können Serviceanbieter Netzwerkanmeldungen und individuell gestaltete Inhalts- und Anwendungsdienste anbieten. Hyperlinks auf diesen Werbeanzeigen lösen PCTs aus, über die die Endanwender direkt von ihrem Computer über Breitbandverbindungen auf lokale Server mit den Breitbandinhalten zugreifen und so das Schmalband-Internet umgehen. PCTs ermöglichen darüber hinaus zahlreichen Kunden gleichzeitig den Zugriff über eine einzige Breitbandverbindung auf mehrere Service-und Inhaltsanbieter. Nach Einschätzung von Nortel Networks ist dies für Zugriffsgroßanbieter wichtig, die ihren Kunden eine ganze Reihe von Serviceanbietern bereitstellen und in Folge dessen die Auslastung ihrer eigenen Zugriffsinfrastruktur maximieren möchten. Sowohl persönliche Portale als auchPCTs sind darauf angewiesen, dass im Netzwerk neue und innovative Breitbandgeräte wie der Shasta 5000* Broadband Service Node von Nortel Networks verfügbar sind. Nortel Networks wird auf der ersten Versammlung des BCDF im Mai seinen Vorschlag für die Architektur und technischen Details dieser Technologien unterbreiten.

Weitere Informationen zum Forum und seinen Mitgliedern erhalten Sie auf der Website des BCDF unter: http://www.bcdforum.org oder per E-Mail an Joseph Hickey unter jphickey@nortelnetworks.com.

Nortel Networks ist ein führender weltweiter Anbieter von Telefonie-, Daten- E-Business- und Funklösungen für das Internet. Im Jahre 1999 beliefen sich die US GAAP (entspricht dem GoB) Einnahmen des Unternehmens, zu dessen weltweiten Kunden Telekommunikations- und Serviceanbieter sowie andere Unternehmen zählen, auf 21,3 Milliarden US-Dollar. Nortel Networks arbeitet heute an der Entwicklung eines Hochleistungs-Internet, das zuverlässiger und schneller ist als je zuvor. Das Unternehmen definiert mit Unified Networks, das eine neue Ära der Zusammenarbeit, Kommunikation und des Handels verheißt, die ökonomischen Faktoren und die Qualität des Netzwerkbetriebs und des Internet neu. Besuchen Sie uns im Internet: www.nortelnetworks.com

Bestimmte Informationen in dieser Pressemitteilung sind vorausschauender Natur und unterliegen bedeutenden Risiken und Unsicherheiten. Die in dieser Mitteilung antizipierten Ergebnisse oder Ereignisse können von den tatsächlichen Ergebnissen oder Ereignissen wesentlich abweichen. Zu den Faktoren, die eine Abweichung der Ergebnisse von den derzeitigen Erwartungen verursachen könnten, gehören u.a. die folgenden: die Auswirkung des Preis- und Produktwettbewerbs; die Abhängigkeit von der Entwicklung neuer Produkte; der Einfluss schneller technischer Änderungen und Marktänderungen; die Fähigkeit von Nortel Networks, die betrieblichen Prozesse und Technologien der akquirierten Unternehmen effektiv zu integrieren; allgemeine Branchen- und Marktbedingungen und Wachstumsraten; internationales Wachstum und globale ökonomische Bedingungen, insbesondere in den aufstrebenden Märkten (Emerging Markets), einschließlich Zinssatz- und Währungskursschwankungen; unerwartete Auswirkungen von Jahr-2000-Problemen; und die Auswirkung von Konsolidierungen in der Telekommunikationsbranche. Weitere Informationen über diese und andere Faktoren können den von Nortel Networks bei der Börsenaufsichtsbehörde der USA (Securities and Exchange Commission) eingereichten Berichten entnommen werden. Nortel Networks lehnt jede Absicht oder Verpflichtung zur Aktualisierung oder Revision von vorausschauenden Aussagen ab, unabhängig davon, ob diese das Ergebnis neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderer Faktoren sind.

Nortel Networks, das Nortel Networks-Logo Globemark, Shasta 5000, Unified Networks und How the world shares ideas sind Marken von Nortel Networks.

Nehmen Sie an unserer Web-Veröffentlichung teil:
www.nortelnetworks.com/pressconf040400

ots Originaltext: Nortel Networks
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Claire Ling
Fleishman-Hillard
+44 171 306 9000
lingc@fleishman.com
www.nortelnetworks.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE