Haupt: Öllinger leugnet Verbesserungen für Langzeitarbeitslose

Wien, 2000-04-04 (fpd) - Mit scharfen Worten wies heute der freiheitliche Sozialsprecher Mag. Herbert Haupt die Stellungnahme des grünen Sozialsprechers Karl Öllinger zum Regierungskonzept für Langzeitarbeitslose zurück. ****

"Öllinger vergißt, daß die neue Reformregierung gerade am letzten Samstag flankierende Maßnahmen für Langzeitarbeitslose verabschiedet hat, und zwar vor allem zum Schutz älterer Arbeitnehmer", so der freiheitliche Sozialsprecher. "Öllinger paßt es offensichtlich nicht, daß ohne Zutun der Grünen und Sozialdemokraten die Bundesregierung Verbesserungen für ältere Arbeitnehmer und hier vor allem für Frauen vorsieht."

Die freiheitlichen Mitglieder der Bundesregierung würden der "rot-grünen Anti-Österreich-Allianz" mit Sicherheit nicht den Gefallen tun, auf die kleinen Arbeitnehmer und deren soziale Absicherung zu vergessen. Es scheine im Zuge des Arbeiterkammerwahlkampfes seitens der rot-grünen Opposition gang und gebe zu sein, die Menschen in unserem Land bei jeder Gelegenheit mit Unwahrheiten zu verunsichern, meinte Haupt. "Öllinger befleißigt sich jetzt offensichtlich des grünen Stils, fast zehn Jahre zurückliegende Reden von Dr. Jörg Haider durch Falschzitierungen zur Untermauerung seiner Aussagen heranzuziehen", so Haupt abschließend. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC