Lkw-Verkehr - Bessere Kontrollen notwendig

Wien (OTS) - Im Zuge der immer wieder aufkommenden Diskussion über die drastische Zunahme des Güterverkehrs auf der Straße, fordert der neue europäische Automobilclub euac die Exekutive auf, die Vorschriften für den Lkw-Verkehr in Österreich noch besser zu kontrollieren.

Wie eine eben vorgestellte Untersuchung der Arbeiterkammer belegt, ist der grenzüberschreitende Güterverkehr auf der Straße seit dem EU-Beitritt Österreichs weitaus drastischer gestiegen als davor. Um diese Belastung einigermaßen in geregelte Bahnen zu lenken, ist es für den euac wichtig nicht nur geeignete Vorschriften und Gesetze dazu zu erlassen, sondern deren Einhaltung auch wirksam zu kontrollieren.

Konkret fordert daher der euac die dafür zuständigen Behörden auf, die geltenden Geschwindigkeits- und Überholvorschriften für Lkw auf unseren Autobahnen und Schnellstraßen, aber auch die rechtmäßige Kontingentierung (Stichwort "Ökopunkte") öfter zu kontrollieren. "Schwarzfahrten" von Lkw erhöhen so unnötigerweise die Verkehrsbelastung und damit ebenso wie Geschwindigkeitsübertretungen oder das gefahrvolle Überholen das Unfallrisiko.

Denn der euac gibt zu bedenken, dass in den meisten Fällen, in denen Lkw in Unfälle verwickelt sind, diese leider durch Gesetzesübertretungen der Lkw-Lenker verursacht werden.

Die euac Adresse lautet: Millennium Tower, Handelskai 96 - 96, 23. Stock 1200 Wien Service- und Notfallnummer 0800-214 18 80 bzw. aus dem Ausland ++43-1-214 18 80 internet:http://www.euac.at, e-mail:office@euac.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

PR Plus Charlotte Ludwig,
Tel. 01-914 17 44,
0664 - 160 77 89,
ludwig@prplus.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS