Festspielredner ist der Präsident des Internationalen Roten Kreuzes

Schausberger: Dr. Jakob Kellenberger wird am 24. Juli die Festrede bei der Eröffnung der Salzburger Festspiele 2000 halten

Salzburg (OTS) - Der Präsident des Internationalen
Komitees vom Roten Kreuz, der Schweizer Dr. Jakob
Kellenberger, wird am Montag, 24. Juli, in der
Felsenreitschule die Festrede bei der Eröffnung der
Salzburger Festspiele 2000 halten. Landeshauptmann Dr.
Franz Schausberger hat bereits die Zusage in Händen.
Der höchste Repräsentant des Roten Kreuzes wird zu
Beginn der Festspiele jenes Leitmotiv behandeln, das
der Festspielidee 1920 zu Grunde lag. Die Festspiele
sollten nach dem ersten Weltkrieg die Annäherung der
Völker durch die versöhnende und bezwingende Macht der
Kunst anbahnen und fördern. Die vor 80 Jahren
gegründeten Festspiele wurden als "eminentes
Friedenswerk" (Max Reinhardt) im Geiste des Humanismus
und der Weltoffenheit ins Leben gerufen.

Dr. Kellenberger ist seit Jänner 2000 Präsident des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz. Er wurde
1944 in Heiden (Aargau, Schweiz) geboren, studierte an
der Universität Zürich und trat 1974 in den
schweizerischen diplomatischen Dienst ein. Von 1975
bis 1984 bekleidete er diplomatische Posten in den
schweizerischen Botschaften Madrid, Brüssel
(Europäische Gemeinschaften) und London. Von 1984 bis
1992 war er Leiter des für die Europäische Integration zuständigen Büros in Bern, Minister ab 1984,
Botschafter ab 1988. Von 1992 bis 1999 war er
Staatssekretär und Chef der politischen Direktion des eidgenössischen Departements für auswärtige
Angelegenheiten. Er war an folgenden wichtigen
Verhandlungen beteiligt: 1989 bis 1991 bei den
Transitverhandlungen mit der Europäischen Gemeinschaft
(EG) als Chef der schweizerischen Delegation; 1990 bis
1992 bei den EWR-Verhandlungen mit der EG als
stellvertretender schweizerischer Chefunterhändler;
1994 bis 1998 bei den bilateralen, sektoriellen
Verhandlungen mit der Europäischen Union als
Koordinator und Chefunterhändler. Er ist verheiratet
mit Elisabeth Kellenberger-Jossi. Er hat zwei Töchter:
Eleonore und Christina.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Roland Floimair
Tel.: (0662) 80 42 / 23 65

Landespressebüro Salzburg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SBG/SBG