Frühlingserwachen auch im Auto

Trotz Verliebtheit, sicher im Straßenverkehr

Wien (OTS) - Der Frühling hält, wenn auch noch etwas zögernd, in Österreich Einzug. Die Temperaturen steigen langsam, die Tage werden länger und die Ausschüttung der Hormone werden intensiviert. Es ist die traditionelle Jahreszeit der frisch verliebten Paare. Doch Liebe kann bekanntlich auch blind machen, und davor warnt der neue Autofahrerklub euac vor allem jugendliche Autofahrer.

Im Überschwang der auflebenden Gefühle kann die Geschwindigkeit sehr leicht unterschätzt, oder Verkehrszeichen übersehen werden. Der euac appeliert daher an alle "frühlingsverliebten" AutofahrerInnen im Straßenverkehr "kühlen" Kopf zu bewahren, und den Gefühlen nur im stehenden Fahrzeug freien Lauf zu lassen.

Laut Straßenverkehrsordnung "darf ein Fahrzeug nur lenken, wer sich in einer solchen körperlichen Verfassung befindet, in der er ein Fahrzeug zu beherrschen und die beim Lenken zu beachtenden Rechtsvorschriften zu befolgen vermag", zitiert der euac-Rechtsexperte Dr. Peter Paul Wolf den Paragraph 58/1 der StVO. Mit anderen Worten, muß sich der Lenker völlig auf die Verkehrssituation konzentrieren können und darf sich nicht ablenken lassen.

Vor allem das "in den Arm nehmen", oder gar Küssen des Beifahrers während der Fahrt, wie es immer wieder zu beobachten sei, ist daher nicht nur verboten, sondern kann auch zu sehr gefährlichen Situationen im Straßenverkehr führen. Daher, so der Rat des euac, zum Austausch von intensiven Gefühlen das Fahrzeug immer zuerst anhalten.

Die euac Adresse lautet: Millennium Tower, Handelskai 96 - 96, 23. Stock 1200 Wien Service- und Notfallnummer 0800-214 18 80 bzw. aus dem Ausland ++43-1-214 18 80 internet:http://www.euac.at, e-mail:office@euac.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

PR Plus Charlotte Ludwig,
Tel.: (01) 914 17 44, 0664 - 160 77 89,
Email: ludwig@prplus.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS