Wirtschaftsstandort NÖ in China präsentiert Pröll: Technologieoffensive im Mittelpunkt

St.Pölten (NLK) - Eco Plus, Niederösterreichs Regionale Entwicklungsagentur, organisiert vom 5. bis 12. April eine breit angelegte Wirtschaftsdelegation nach Shanghai, Hangzhou, Ningbo und Hongkong. Die Delegation mit 40 Teilnehmern unter der Leitung von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll setzt sich aus Vertretern niederösterreichischer Unternehmen sowie der Wirtschaftskammer Österreich und Niederösterreich zusammen.

Auf dem Programm stehen Präsentationen des Wirtschaftsstandortes Niederösterreich vor chinesischen Unternehmen, Treffen mit hochrangigen Politikern und Besuche von Industrie- und Technologieparks, insbesondere des Hafens in Ningbo der Sonderwirtschaftszone Shenzhen. Die niederösterreichischen Unternehmer können in Einzelgesprächen mit chinesischen Firmen ihre Möglichkeiten zur Kooperation ausloten. Die bestehenden Kontakte zu chinesischen Institutionen und Unternehmen sollen gestärkt und ausgebaut werden.

"In Niederösterreich ist es durch eine offensive Technologiepolitik gelungen, Wirtschaft, Standortqualität und Konkurrenzfähigkeit der Unternehmen auch für die Zukunft zu sichern und weiterzuentwickeln. Diese Technologieoffensive ist ein wesentlicher Aspekt für die Profilierung des Landes als eine der Top-Regionen Europas", ist Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll überzeugt. Eco Plus-Geschäftsführer Dkfm. Theodor Krendelsberger: "Von unseren bisherigen Kontakten zu China wissen wir, dass Niederösterreich ein interessanter Wirtschaftsstandort für chinesische Unternehmen ist. Vor allem die Möglichkeiten der Bearbeitung des EU-Marktes und der mittel- und osteuropäischen Länder von Niederösterreich aus, das dichte Flugnetz vom Internationalen Flughafen Wien-Schwechat in Richtung Mittel- und Osteuropa, die jahrzehntelangen Erfahrungen österreichischer Logistikunternehmen im Warenverkehr mit den asiatischen Ländern sowie die starke Osteuropapräsenz des österreichischen Bankensektors sind wichtige Argumente für Niederösterreich."

Dieses Mal werden bei den Präsentationen die technologischen Leistungen Niederösterreichs im Mittelpunkt stehen. Auch in diesem Bereich kann Niederösterreich Einiges bieten. Die Austrian Research Centers Seibersdorf, das Technologiezentrum Wiener Neustadt, die Innovationszentren in allen Landesteilen Niederösterreichs, die Technologie- und Innovationsbüros der Wirtschaftskammer und - last but not least - die innovativen High Tech-Unternehmen sind die Basis für eine moderne Technologiepolitik in Niederösterreich.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Vorstellung des niederösterreichischen Tourismus. Die Unterzeichnung eines Freundschafts- und Kooperationsabkommens der HLF Krems mit der Zhejiang Tourismus School Hangzhou sowie die Unterzeichnung eines Austauschabkommens zwischen dem China Zentrum Gars und einem Ärzteteam aus Shanghai stehen ebenfalls auf dem Programm.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK