ots Ad hoc-Service: Dürr AG <DE0005565204> Dürr AG übernimmt Technologie- und Engineering-Gruppe Carl Schenck AG

Stuttgart (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich =

o Strategien zur Erschließung erheblicher Wachstums- und Ertragspotenziale

o Führender Anbieter von Produktionssystemen für die Automobilfertigung

Dürr und Schenck geben bekannt: Der Technologiekonzern Dürr AG, Stuttgart, hat mit 76,4% des Grundkapitals der Carl Schenck AG, Darmstadt, die Mehrheit an dem weltweit führenden Anbieter von Automatisierungs-, Diagnose und Prüfsystemen übernommen. Wie bereits angekündigt, wird Dürr zum Erwerb weiterer Anteile von außenstehenden Aktionären in Kürze ein definitives Kaufangebot unterbreiten.

Bereits Ende Oktober 1999 hatte Dürr mit der Harald Quandt Beteiligungsverwaltung, Bad Homburg, einen Vertrag über den Erwerb der 76,4 % abgeschlossen. Da in diesem Paket jedoch noch 51,4 % des Grundkapitals aus dem Besitz der AGIV AG, Frankfurt, enthalten waren, stand die Veräußerung bisher unter dem Vorbehalt der Zustimmung der AGIV-Gremien. Die Zustimmung des AGIV- Aufsichtsrates sowie der AGIV-Hauptversammlung zu dem Verkauf liegen nunmehr vor. Auch von den Kartellbehörden wurden die erforderlichen Genehmigungen erteilt.

Mit der Akquisition entwickelt sich Dürr zu einem der weltweit führenden Anbieter von Produktionssystemen für die Automobilindustrie und erschließt sich zusätzliche Wachstums- und Ertragspotenziale in anderen Branchen.

Die Carl Schenck AG hält mit ihren drei Kernbereichen führende Markt- und Technologiepositionen in der Prüf- und Automatisierungstechnik, in der Auswucht- und Diagnosetechnik sowie bei Verfahrenssystemen. Mit Abstand wichtigste Schenck-Abnehmerbranche ist die Automobilindustrie mit ihren Zulieferern. Insbesondere im anspruchsvollen Marktsegment der Fahrzeugendmontage einschließlich Prüftechnik, wo Dürr und Schenck bereits in der Vergangenheit eng zusammenarbeiteten, kann die gemeinsame Marktposition erheblich ausgebaut werden.

Im Geschäftsjahr 1998 erwirtschaftete Schenck mit rund 3500 Mitarbeitern einen Umsatz in Höhe von 453 Mio. Euro und erzielte ein Ergebnis vor Zinsen und Ertragssteuern von 20,9 Mio. Euro. Für das Geschäftsjahr 1999 geht Schenck von weiteren Verbesserungen der wesentlichen Eckdaten aus. Endgültige Zahlen veröffentlicht das Unternehmen Ende April.

Die in über 20 Ländern direkt vertretene Dürr-Gruppe konnte 1999e mit einem Umsatz von 1.179 Mio Euro eine neue Bestmarke erzielen. Vor dem Hintergrund einer guten Projektlage im Stammgeschäft und seinen neuen Aktivitäten mit Schenck sowie im Dienstleistungsgeschäft erwartet Dürr für das Geschäftsjahr 2000 deutliche Zuwächse bei Wachstum und Ertrag. Endgültige Zahlen gibt das Unternehmen auf seiner Bilanzpressekonferenz am 17. April bekannt. Eine Analystenkonferenz findet am 18. April 2000 in Frankfurt statt.

Ansprechpartner

Gerhard Zaiß Tel.: 0711 - 1 36 10 95 Fax: 0711 - 136 17 16 E-Mail:corpcom@durr.com

Ende der Mitteilung -----------------------------------------------------
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI