Michalitsch: NÖ Wohnbauförderung schafft 30.000 Jobs

Wieder über 8200 Wohnungen gefördert

St. Pölten, (NÖI) "Das NÖ Wohnbauförderungsmodell ist beispielhaft für ganz Österreich. So werden jährlich weit über 20.000 Wohnungen gefördert. Niederösterreichische Familien finden dank der Wohnbauförderung in ihrem Heimatland erschwingliche Wohnungen. So wurden im März wieder 8.212 Wohneinheiten mit einem Darlehen von 1,58 Milliarden Schilling gefördert. Darüber hinaus wurden Zuschüsse in der Höhe von 65,57 Millionen Schilling bereitgestellt. Davon entfallen auf den Eigenheimneubau 2.217 Wohneinheiten, auf den Mehrfamilienhäuser-Neubau 1.527 Wohneinheiten", erklärte der Wohnbausprecher der Volkspartei Niederösterreich, LAbg. Martin Michalitsch.****

Einen besonderen Stellenwert nimmt in Niederösterreich auch die Althaussanierung ein. Im März wurden 2985 Wohneinheiten im Eigenheimbereich und 1.172 Wohneinheiten in Mehrfamilienhäusern gefördert. "Diese Zahlen zeigen, dass die Althaussanierung immer mehr an Bedeutung gewinnt und eine besondere Herausforderung für die Zukunft darstellt. Besonders wichtig ist es dabei auch zu ökologischen Sanierungsmaßnahmen zu motivieren. Tatsache ist, dass die ökologische Althaussanierung zu behaglicheren und qualitativ höherwertigen Wohnräumen führt und ein wesentlicher Beitrag zum Klimaschutz ist. Darüber hinaus wird aber auch eine enormes Investitions- und Beschäftigungspotential für die Bauwirtschaft ausgelöst, so Michalitsch.

"Der Wohnbau schafft und sichert in Niederösterreich 30.000 Arbeitsplätze. Alleine im vergangenen Jahr wurde durch Förderungen ein Investitionsvolumen von 18 Milliarden Schilling ausgelöst", freut sich Michalitsch.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI