Verkehrsmaßnahmen

Südosttangente im Bereich Prater auch nach Norden vierspurig

Wien, (OTS) Die A 23/Südosttangente ist im Bereich vom Knoten Prater über die Prater Hochstraße, und weiter Anschlussstelle Handelskai, nach der Erneuerung im Bestand der Prater Hochstraße und den Belagsarbeiten in den beiden genannten Anschlussbereichen nunmehr auch in Fahrtrichtung Norden (Kagran) vierspurig
befahrbar. Die Arbeiten auf dem insgesamt 1,45 Kilometer langen Fahrbahnabschnitt konnten in Anbetracht der günstigen Wetterlage und des höchstmöglichen Einsatzes von Mensch und Maschine in den frühen Vormittagsstunden des Sonntags so weit abgeschlossen
werden, dass nurmehr restliche Markierungsarbeiten erforderlich
sein werden. Dazu Ing. Michael Rischer von der Bauleitung der MA
28 - Bundesstraßenverwaltung: "Wir haben, soweit es die räumlichen Verhältnisse, und damit die Fertigungskapazität gestattet haben, alle Möglichkeiten ausgeschöpft. Es waren an die fünfzig Mann rund um die Uhr im Einsatz, zur Bedienung der Großgeräte wie zwei Asphaltfräsen und zwei Deckenfertiger, waren für den Abtransport des Abraummaterials und die Anlieferung des neuen Belagsmaterials fünfzehn Lkw im Dauereinsatz. Sofort nach dem Auskühlen des Belags wurde mit den Markierungsarbeiten begonnen".

Mittels der zwei Asphaltfräsen (Arbeitsbreite zwei Meter) und den beiden Großdeckenfertigern (Arbeitsbreite 3,5 Meter) werden in den vier Arbeitsgängen Abfräsen, Aufbringen der Tragschicht, Einbau der Deckschicht, Walzen, insgesamt rund 20.400 Quadratmeter überarbeitet. Dazu kam noch die Herstellung der Belagsfugen in einer Länge von rund 700 Metern. In der laufenden Woche sind nur noch kleinere Restarbeiten erforderlich:

o Beginnend mit der Nacht von Montag auf Dienstag, werden in

maximal drei aufeinander folgenden Nächten auf der Richtungsfahrbahn Norden (Kagran), nachdem bereits vormarkiert wurde, die definitiven Fahrbahnmarkierungen durch die MA 46 -Verkehrsorganisation, angebracht; auch müssen noch zahlreiche provisorische Verkehrszeichen entfernt werden. Diese Arbeiten werden jeweils von 20 Uhr bis 5 Uhr früh vorgenommen und
machen die abwechselnde Sperre einzelner Spuren notwendig. Die Fahrzeuglenker werden wegen der sich mehrmals ändernden Fahrsituation um besondere Vorsicht und rechtzeitiges
Einordnen gebeten.
o Auf der Richtungsfahrbahn Süden (Zentrum, A2) muss im Knoten

Prater, wo die Belagsarbeiten wegen der starken Regenfälle
in der vorigen Woche nicht ganz beendet werden konnten, noch
auf einem 200 Meter langen Fahrbahnabschnitt gearbeitet werden. Die Baudurchführung erfolgt in der Nacht von Dienstag, 4. April, auf Mittwoch. Ab 20 Uhr muss zunächst eine, ab 22 Uhr eine
zweite Spur gesperrt werden; die Arbeiten werden spätestens
um 5 Uhr beendet.

Fernwärmearbeiten im 21. Bezirk

Im 21. Bezirk, Jedlesee, laufen dieser Tage
Rohrlegungsarbeiten der Fernwärme Wien an, die für den Bau einer Ringleitung zum Aufrechterhalten der Verkehrssicherheit
erforderlich sind. Die Baubereiche und die begleitenden Verkehrsmaßnahmen:

o Jedleseer Straße zwischen Puffergasse und Dunantgasse (unter

der Abfahrt/Auffahrt zur Nordbrücke). Herstellung eines Fernwärmeheizkanals in offener und geschlossener Bauweise.
Eine sechs Meter breite Restfahrbahn bleibt stets offen. Bauende voraussichtlich am 28. Juli.
o Jedleseer Straße von Dunantgasse bis und in Höhe Nummer 77. Bau

des Heizkanals in offener Bauweise. Verkehrsmaßnahmen:
- Einbahnführung der Jedleseer Straße von der Anton-Störkh-Gasse bis und in Richtung Dunantgasse; eine drei Meter breite Restfahrbahn bleibt benützbar.
- Verlegung von Bushaltestellen: Linie "33B" in die Jedleseer Straße von der Dunantgasse; Linien "33B" und "36A" in die Jedleseer Straße gegenüber der Voltagasse.
- Umleitungen: Jedleseer Straße in Richtung Christian-Bucher-Gasse (stadtauswärts) über die Strecke Dunantgasse -Bunsengasse - Anton-Störkh-Gasse zurück zur Jedleseer Straße. Für diesen Zweck müssen die Dunantgasse als Einbahn von Jedleseer Straße bis und in Richtung Galvanigasse sowie die Bunsengasse von der Dunantgasse zur Anton-Störkh-Gasse und
die Anton-Störkh-Gasse von der Bunsengasse zur Jedleseer Straße als Einbahnen geführt werden.
- Voraussichtliches Ende der Baumaßnahmen Mitte August.

Errichtung eines Haltestellenkaps in der Ameisgasse

Im 14. Bezirk wollen die Wiener Linien für die Benützer der Buslinie "51A" das Umsteigen in die Straßenbahnlinie "49" erleichtern. Die Haltestelle des Busses wird von der Leyserstraße 1-3 in die Ameisgasse vor Nummer 77 bis 79 verlegt. Dort wird ein Haltestellenkap errichtet, außerdem wird eine Betondecke auf der Fahrbahn einschließlich einer Randsteinkorrektur hergestellt. Die Arbeiten beginnen am Mittwoch, dem 5. April, und dauern voraussichtlich bis 14. April. In der Ameisgasse werden für den Fahrzeugverkehr eine Spur je Fahrtrichtung aufrechterhalten.

WIENSTROM-Arbeiten im 14. Bezirk

Im 14. Bezirk muss die WIENSTROM Stilllegungsarbeiten an überholten Netzabschnitten vornehmen, die am Mittwoch, dem 4. April, beginnen und voraussichtlich bis 14. Mai dauern werden. Es wird in Gehsteigbereichen gearbeitet. Restgehsteige werden freigehalten: Die betreffenden Bereiche:

o Schloßallee bei Einmündung Linzer Straße.
o Goldschlagstraße in Höhe Nummer 108
o Linke Wienzeile bei Einmündung Winckelmannstraße/(Auer-

Welsbach-Park).
(Schluss) pz/rr

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Peter Ziwny
Tel.: 4000/81 859
e-mail: ziw@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK