ÖLLINGER: PENSIONSREFORM - EIN FLICKWERK SOZIALER HÄRTEN Grüne: Eiertanz der Regierung bemerkenswert

Wien (OTS) "Die grosse Pensionsreform der Bundesregierung ist bereits noch vor dem Start reformbedürftig. Das hat sicherlich noch keine Bundesregierung zustande gebracht. Insgesamt lässt sich die Pensionsreform als ein Flickwerk sozialer Härten bezeichnen", meint der Sozialsprecher der Grünen, Abg. Karl Öllinger. "Der Eiertanz, den die Bundesregierung dabei aufführt, ist bemerkenswert. Die Show soll offensichtlich von den sozialen Härten und den Ungereimtheiten ablenken. Doch die Regierung wird nicht umhinkommen, sich dafür zu rechtfertigen, dass sie nun aus Pensionisten Arbeitslose macht, ohne auf dem Arbeitsmarkt Mittel und Massnahmen vorzusehen. Gescheitert ist diese Pensionsreform, wie immer sie in der Endfassung auch aussehen mag, an der Frage der Frauenpensionen. Hier wurde nicht einmal ansatzweise ein Schritt in Richtung Pensionsgerechtigkeit versucht. Die Frauenpensionen werden im Vergleich zu den Männerpensionen immer niedriger. Daran ändert diese Pensionsreform nichts", schließt Karl Öllinger, der von einer Prolongierung der Verunsicherung für junge ArbeitnehmerInnen spricht.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB