TELEKOM AUSTRIA, SAP und HP bauen elektronischen Marktplatz für Österreich

TELEKOM AUSTRIA, SAP und HP bauen elektronischen Marktplatz für Österreich=

Wien - Die TELEKOM AUSTRIA übernimmt eine führende Rolle im
Aufbau von elektronischen Marktplätzen in Österreich. Im Rahmen einer heute in Wien bekanntgegebenen Kooperation mit dem Softwarespezialisten SAP und dem Technologiekonzern HP entsteht derzeit die zentrale Plattform für E-Commerce in Österreich. Elektronische Marktplätze dienen als zentrale Dreh- und Angelpunkte, über welche Unternehmen aller Branchen und Größen ihre Geschäfte im Internet abwickeln können. Auf die offene Umgebung des geplanten Marktplatzes kann jeder Internet-Nutzer über einen Browser zugreifen, um neue Geschäftspartner oder Kunden zu finden und mit diesen in Kontakt zu treten.****

Der elektronische Marktplatz ist im Wesentlichen ein virtuelles Kaufhaus. Er beinhaltet die Infrastruktur, damit Unternehmen über das Internet elektronische Geschäftsbeziehungen pflegen können. Über elektronische Marktplätze können Unternehmen nicht nur kaufen und verkaufen. Auch gemeinsame Planung, Entwicklung, Engineering, Auktionen, Dokumenten-Austausch oder Online-Zahlungsverkehr ist möglich. Einkauf und Vertrieb können damit weiter optimiert werden. Durch diesen elektronischen Marktplatz soll der Technologiestandort Österreich gestärkt und sollen vor allem Klein- und Mittelbetriebe auf ihrem Weg in das Internet-Zeitalter unterstützt werden.

"Die TELEKOM AUSTRIA, als der führende Gesamtanbieter im Bereich Telekommunikation, sieht die Entwicklungsbereiche der Zukunft vor allem im Bereich Mobilkommunikation und Internet. Ziel der strategischen Kooperation mit SAP und HP ist es, den führenden Marktplatz für Österreich zu implementieren und damit auch im e-Commerce, insbesondere im Bereich Business-to-Business, die Führungsrolle der TELEKOM AUSTRIA auszubauen", betonte Mag. Rudolf Fischer, Vorstand der TELEKOM AUSTRIA.

"SAP hat die Möglichkeiten von elektronischen Marktplätzen frühzeitig erkannt. Unsere große Erfahrung mit betriebswirtschaftlichen Geschäftsprozessen ist gerade im Internet-Business sehr wertvoll. Die langjährige Zusammenarbeit mit der TELEKOM AUSTRIA und HP, sowohl als Kunden, als auch Partner, ist eine weitere gute Ausgangsbasis für dieses Projekt", so Heinz Hartinger, Geschäftsführer von SAP Österreich.

"E-Commerce in Österreich befindet sich noch in der Anfangsphase. Diese Partnerschaft ist mit dem Ziel ins Leben gerufen worden, den Wirtschaftsstandort Österreich technologisch zu fördern", sagt DI Wolfgang Gruber, Generaldirektor von HP Österreich. "Wir wollen all jenen innovative Technologien und Internet-Expertise zur Verfügung stellen, die das Zeitalter des elektronischen Handels aktiv mitgestalten."

Die Rollenverteilung der drei Kooperationspartner sieht folgendermaßen aus:
- Die TELEKOM AUSTRIA betreibt den Marktplatz und ist für den Content verantwortlich. Sie stellt die Netzwerkinfrastruktur und den Zugang zum Internet zur Verfügung.

- SAP Österreich baut die Softwareinfrastruktur und integriert die Dienste im Rahmen des Marktplatzes. Als Basis dafür dient das web-basierte System mySAP.com.

- HP Österreich liefert die Hardwareinfrastruktur (hochverfügbare UNIX- und NT-Server), Dienstleistungen und Middleware, die eine sichere und effiziente Geschäftsabwicklung über Internet gewährleisten.

Marktplatz schöpft Internet-Technologie voll aus
Im ersten Schritt werden die großen "C" des e-Business bedient:
Commerce:
Der Handel in allen seinen Formen, vom einfachen Kaufen und Verkaufen von Waren und Dienstleistungen bis zu Auktionen und Tauschbörsen.
Content:
Ein breites Angebot von Informationsdiensten, die es den Teilnehmern des Marktplatzes erlauben, kundengruppenspezifisch Information zur Verfügung zu stellen.
Community:
Das breite Spektrum des e-Business wird nach Interessensgemeinschaften, sog. Communities aufbereitet. So finden die Kunden und Lieferanten einer Industrie auf den branchenspezifischen Marktplätzen zueinander.
Collaboration:
Der Marktplatz ist die zentrale Informations- und Transformationsbasis für die Integration von Geschäftsprozessen über das Internet. Sie umfasst die Integration der Hersteller mit ihren Zulieferanten unter Einschluss der Logistik bis hin zum Verbraucher. Connectivity:
Für die Leistungsfähigkeit eines Marktplatzes ist die Verbindung zwischen Kunden und Anbietern über effiziente, breitbandige Netzwerke erforderlich.

Ziel ist unter anderem die Bereitstellung von Software als Dienstleistung im Internet, sogenanntes "Application Service Providing" (ASP).

Rückfragen:

Telekom Austria
Mag. Angelika E. Reschenauer
Pressestelle

Tel.: 059059 1 19904
Fax: 059059 1 19990
E-Mail: angelika.reschenauer@telekom.at

HP Österreich
Mag. Sonja Kölich
Unternehmenskommunikation

Tel.: 01/25000-6241
Fax: 01/25000-6788
E-Mail: sonja_koelich@hp.com

SAP Österreich
Ing. Manfred Travnicek
Leiter Marketing/PR

Tel 01/288 22-215
Fax 01/288 22-255
e-mail: manfred.travnicek@sap.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Angelika E. Reschenauer
Pressestelle
Tel.: 059 059 1 19904
Fax: 059 059 1 19990
e-mail: angelika.reschenauer@telekom.at

Telekom Austria AG

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TEA/TEA