Gaugg: Letztentscheidung über Pensionsreform trifft Parlament

Wien, 2000-04-03 (fpd) - Für den Bundesobmann der Freiheitlichen Arbeitnehmer Abg. Reinhart Gaugg kommt eine Zustimmung zur Pensionsreform erst dann in Frage, wenn alles auf dem Tisch liegt. "Auch die Maßnahmen für die Beamten müssen zuerst fixiert sein." ****

"Die Entscheidung darüber trifft letztlich das Parlament", erklärte der freiheitliche Arbeitnehmervertreter. Auch müsse bei dieser Reform ein Signal an die Jugend gesetzt werden und der Zugang zur Invaliditätspension erleichtert werden. "Es muß ein Gesamtpaket mit mehr Kreativität her."(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC