LIF-Bolena: "Suchtprävention erfordert kinderfreundliche Stadt!"

"Forum Suchtprävention" ohne Ergebnisse

Wien (OTS) Alexandra Bolena, Sozialsprecherin der Wiener Liberalen, begrüßte heute grundsätzlich die Forderungen der Grünen nach besserer Suchtprävention. "Es ist richtig und notwendig, Primärprävention in den Mittelpunkt zu stellen. Da Prävention aber ressortübergreifend zu betrachten ist, wird es notwendig sein, die Stadt Wien generell kinderfreundlicher zu gestalten", forderte Bolena. Die Kinder in Wien sollen und müssen mitentscheiden können, wie ihre Stadt aussehen soll, damit sie sich darin wohlfühlen. Diesbezüglich bestehe großer Handlungsbedarf.

"Bereits vor rund einem Jahr wurde anlässlich der Beschlussfassung des Drogenkonzepts im Rahmen des von den Liberalen geforderten Maßnahmenkatalogs das ‚Forum Suchtprävention' ins Leben gerufen. Was dieses Forum tut und was die Ergebnisse sind, ist bislang leider ein gutgehütetes Geheimnis geblieben", so Bolena abschließend.

(Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000-81563

Liberales Forum - Landtagsklub Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW