Eine sanftere Art, Krebszellen abzutöten

London (ots-PRNewswire) - Auf der 91. Jahresversammlung der
American Association for Cancer Research in San Francisco, Kalifornien, werden Wissenschaftler von Antisoma plc (LSE: ASM, EASD:
ASOM) ihre neuesten Erkenntisse aus einem Entwicklungsprogramm vorstellen, das auf die sichere Bekämpfung von Krebs ausgerichtet ist. Zum ersten Mal wurde nachgewiesen, dass neuartige, patentierte und potenziell nebenwirkungsfreie, auf Antikörpern basierende Proteine, wie sie in dem gezielten Apoptose-Programm des Unternehmens entwickelt wurden, in der Lage sind, Brustkrebszellen abzutöten.

Antisoma ist auf die Entwicklung sicherer und wirkungsvoller Krebsbehandlungsmethoden spezialisiert. Gegenwärtig werden in allen Produktkandidaten des Unternehmen Antikörper, natürliche Proteine, verwendet, die den Tumor angreifen und weniger Nebenwirkungen aufweisen als eine Chemotherapie allein. Wenn der Antikörper erst einmal den Sitz des Tumors erreicht hat, muss er den Krebszellen einen tödlichen Schlag versetzen, der durch den Zusatz eines toxischen Agenziums erzielt werden kann, das, darüber hinaus, einige unerwünschte Nebenwirkungen aufweisen kann.

"Der Heilige Gral in der Krebstherapie ist mit einem Produkt gefüllt, das bei seinem Weg durch den Blutkreislauf keine toxische Wirkung hat, den Tumor jedoch gezielt angreift und allein die Krebszellen dazu bringt, auf natürliche Art und Weise zu sterben. Während normale Zellen so programmiert sind, dass sie nach einer bestimmten Anzahl von Teilungen sterben, sind Krebszellen in der Tat unsterblich", sagte Professor Agamemnon Epenetos, Chief Scientific Officer von Antisoma.

"Viele toxische Antikrebs-Agenzien sind äußerst aggressiv und führen dazu, dass Zellen eines unnatürlichen Todes sterben. Wenn das geschieht, können schwere, lebensbedrohende Entzündungsreaktionen am Sitz des Tumors auftreten. Wir haben einen Weg entwickelt, die Krebszellen dahin zu bringen, sich lieber für einen Suizid zu entscheiden. In diesem Fall stirbt die Zelle auf natürliche Weise ab und die "sterblichen Reste" werden von den natürlichen Mechnismen des Körpers entsorgt.

Das gezielte Apoptose-Programm verbindet einen humanisierten monoklonalen Antikörper, der in der Lage ist, die meisten Epithel-Krebsarten - wie Brust-, Lungen-, Enddarm-, Bauchspeicheldrüsen-, Prostata, Eierstock- und Magenkrebs - mit Dnase, einem Enzym, das das Potential zum Auslösen der Apoptose - dem natürliche Zelltodprogramm - hat. Im Laufe dieses Jahres wurde vom Unternehmen gemeldet, dass ausreichende Mengen Fusionsprotein produziert wurde, um zu zeigen, dass diese neuartigen Moleküle sowohl über DNase-Aktivität als auch über die Fähigkeit verfügen, Epithel-Krebszellen zu erkennen. Die neuesten Daten zeigen, dass die Fusionsproteine menschliche Brustkrebszellen in einer Zellkultur angreifen und abtöten können. Die Vorbereitungen für eine Aufstockung der Produktion ausgewählter Moleküle wurden bereits getroffen, um die vorklinischen Studien abschließen und noch im Laufe dieses Jahres in klinische Studien mit Menschen eintreten zu können.

Weitere Informationen und Pressemeldungen sind auf der Website des Unternehmens auf http://www.antisoma.co.uk oder über die unten aufgeführten Kontaktpersonen zu erhalten.

ots Originaltext: Antisoma plc
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Glyn Edwards, CEO, Antisoma plc, Tel. +44 (0) 20 8799 8200
Vale Tate, Investor Relations, Financial Dynamics:
David Yates/Sarah Mehanna, Tel. +44 (0) 20 7269 7236

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE