Grüne für Suchtprävention bei Kindern

Wien, (OTS) Die Grüne Gemeinderätin Susanne Jerusalem legte Montag in einer Pressekonferenz ein "mehrdimensionales Konzept der Suchtprävention" vor, das, so die Grünen, Kinder stark machen soll. Es soll die Entwicklung der Persönlichkeit gefördert werden und die "existenzielle Sinngebung" ermöglichen. Konkret sollen Selbstvertrauen und Selbstachtung der Kinder gestärkt, die Kommunikationsfähigkeit verbessert und die Konfliktfähigkeit gesteigert werden. Mehrere Maßnahmen sollen helfen, diese Ziele zu erreichen:

Schon in der Zeit der Schwangerschaft solle eine Beratung für beide Elternteile erfolgen, denn, so die Grüne Gemeinderätin, in vielen Familien werden zu wenig miteinander geredet. Kleine Gruppengrößen in den Kindergärten, mehr Platz und Personal sollen dort eine bessere Kinderbetreuung ermöglichen. Weiters fordern die Grünen eine humane und angstfreie Schule, die Anerkennung, Motivation und Selbstbewusstsein vermittelt. Derzeit gebe es aber vielfach Druck, Stress und Unterdrückung von Kreativität. Schließlich soll auch die Stadtplanung die Bedürfnisse der Kinder mehr berücksichtigen. Eine aktive Politik für Kinder, die nicht an Frauen- oder Familienpolitik gekoppelt ist, wünschen sich die Grünen ebenfalls. Die Wiener Bauordnung und die Hausordnungen sollen zugunsten der Kinder und Jugendlichen geändert werden. "Selbstbewusste Kinder und Jugendliche, die gut kommunizieren können und Konflikten nicht aus dem Wege gehen, sind weniger suchtgefährdet", resümierte Jerusalem. (Schluss) js/bs

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Johannes Schlögl
Tel.: 4000/81 081
e-mail: slo@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK