AVISO: AK Pressekonferenz: Entwicklung des grenzüberschreitenden Verkehrs

Wien (AK) - In den letzten Jahren hat der Straßengüterverkehr
ein enormes Wachstum aufgewiesen. Besonders stark war die Zunahme auf den Autobahnen, insbesondere beim Güterfernverkehr. Etwa die Hälfte dieses Fernverkehrs entfällt auf grenzüberschreitenden Verkehr.

Im Auftrag der AK untersucht eine Studie des Österreichischen Instituts für Raumplanung die Entwicklung des grenzüberschreitenden Verkehrs mit den EU-Staaten und mit den mittel- und osteuropäischen Nachbarstaaten auf Straße, Schiene und Donau. Die Ergebnisse der Studie und die Schlußfolgerungen der AK werden auf einer Pressekonferenz vorgestellt.

Wolfgang Lauber, stv. Leiter der Abteilung Umwelt und Verkehr, AK Wien
Reinhold Deußner, Projektleitung

Dienstag, 4. April 2000, 10.00 Uhr
AK Wien, Zimmer 400, 4. Stock
4, Prinz Eugen-Str. 20-22

Wir würden uns freuen, eine Vertreterin, einen Vertreter Ihrer Redaktion bei dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse Thomas Angerer
Tel.: (01)501 65-2578

AK Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW