Sport/Jugend/Stemer

Immer mehr wollen Jugendsportverein des Jahres werden LR Stemer erfreut über wachsende Beteiligung

Bregenz (VLK) - Immer mehr Vorarlberger Sportvereine
drücken ihr Engagement für den sportlichen Nachwuchs auch
damit aus, dass sie sich um den Titel eines
Jugendsportvereines des Jahres bewerben. Sportlandesrat Siegi
Stemer beobachtet mit großer Freude das wachsende Interesse:
"Bei der Erstaustragung des Bewerbes vor zwei Jahren haben 59 Vereine teilgenommen, im vergangenen Jahr waren es 78 und
heuer sind 93 Bewerbungen eingegangen. Diese Entwicklung
zeigt, dass wir sicher auf dem richtigen Weg sind." ****

Die Jugend zum Sport zu führen und Impulse für den
Jugendsport zu setzen ist ein zentrales Anliegen von
Landesrat Stemer als Sportreferent der Landesregierung. Für
ihn ist es äußerst erfreulich, dass so viele Sportvereine
ihre Aktivitäten in der Nachwuchsarbeit verstärken und das
durch ihre Bewerbung um den Jugendsportverein des Jahres unterstreichen. "Der Bewerb ist Anregung zu weiterem
Engagement und schafft für gute Vereinsarbeit die gebührende breite Öffentlichkeit", so Stemer.

Die Jugendsportvereine des Jahres 2000 werden in vier
Kategorien ermittelt. Unterschieden wird zwischen
Mannschafts- und Einzelsportarten sowie nach der
Einwohnerzahl der Gemeinde bzw. Stadt (unter bzw. über 10.000 Einwohner). Landesrat Stemer: "Das gibt auch Sportvereinen
aus kleinen Gemeinden und Talschaften die Chance auf eine Prämierung."

Die eingegangenen Bewerbungen werden von einer
Expertenjury unter Vorsitz von Landesrat Stemer bewertet, die Gewinner werden mit insgesamt 100.000 Schilling (7.270 Euro) prämiert. Die offizielle Prämierung der Jugendsportvereine
des Jahres 2000 wird voraussichtlich Anfang Juli im Rahmen
der "Kindersportwelt" auf dem Dornbirner Messegelände
stattfinden.
(gw,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (05574) 511-20137

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL