Kronberger: Neuer Schwung in die EU-Mittelmeerpolitik

Wien, 2000-03-31 (fpd) - Aus Anlaß der gestrigen Abstimmung über eine Entschließung zur Mittelmeerpolitik der Europäischen Union im Europäischen Parlament forderte der freiheitliche EU-Abgeordnete Hans Kronberger, auch die Beziehungen zu Libyen wieder zu forcieren. ****

"Dem Barcelona-Prozeß muß eine neue Dynamik verliehen werden; nachdem das Embargo gegen Libyen aufgehoben wurde, ist es an der Zeit mit allen Mittelmeerländern einen neuen Weg einzuschlagen", so Kronberger. "Der Mittelmeerraum, der als strategisch bedeutend gilt, muß zu einem Raum des Friedens und des Wohlstands gemacht werden, denn davon hängt auch die Zukunft Europas ab", sagte Kronberger.

Der EU-Abgeordnete, der sich erst unlängst bei einen Besuch in Tripolis von den Auswirkungen des Embargos gegen Libyen überzeugen konnte, forderte daher ein engeres Zusammenrücken zwischen der Europäischen Union und allen Mittelmeerländern. "Die Zukunft der Europäischen Union liegt in einer verstärkten Zusammenarbeit mit allen Mittelmeerländern, dazu gehört auch Libyen." (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC