Toms: Wir stehen zum Ausbau der Bahnlinie Krems-St. Pölten"

: Sachers Rückständigkeit ist ein Albtraum

St. Pölten (NÖI) Die Volkspartei Niederösterreich steht selbstverständlich zu dem notwendigen Ausbau der Bahnlinie von Krems nach St. Pölten und der damit verbundenen Attraktivierung dieser Strecke im Sinne der Pendler. "Trotzdem denken wir einen Schritt weiter in die Zukunft und haben daher Untersuchungen anstellen lassen, wie es mit dem Güterverkehr weitergehen soll. Es dürfte auch dem sozialistischen Klubobmann nicht entgangen sein, dass die Attraktivierung der bestehenden Bahnstrecke mittelfristig gesehen für eine entsprechende Aufstockung des Güterverkehrs nicht reicht. Experten haben uns belegt, dass dadurch maximal die doppelte Kapazität an Güterverkehr aufgenommen werden kann", stellte LAbg. Bernd Toms zu den völlig unverständlichen Aussagen Sachers klar.****

Toms wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass auch Herr Sacher Expertenmeinungen zur Kenntnis nehmen müsse, auch wenn sie seiner eigenen "engstirnigen" und "kurzsichtigen" Denkweise widersprechen. "Experten haben uns bestätigt, dass wir mittelfristig eine eigene Strecke für den Güterverkehr brauchen. Dies ist eine Vision, die wir irgend wann realisieren werden", so Toms.

"Offensichtlich ist es bei den Sozialisten verboten, vorzudenken und sich über die Positionierung der Region um Krems als optimaler Wirtschaftsstandort, nachzudenken. Für uns gilt es Arbeitsplätze zu sichern und neue zu schaffen. Das ist die Aufgabe der Politik und das unterscheidet die Volkspartei ganz klar von den Sozialisten: Wir denken vor, sammeln Ideen und Visionen für die Zukunft und die Sozialisten hängen in der Vergangenheit und verschließen sich allen neuen Ideen", betonte Toms.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV