ots Ad hoc-Service: Rösch AG Medizintechnik <DE0005291405> Joint-Venture-Vereinbarung zwischen Rösch AG Medizintechnik und OLPE Jena GmbH für Fertigung des ROJEX

Berlin (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

In einem Letter of Intent haben die Rösch AG Medizintechnik und die OLPE Jena GmbH den Plan zum Aufbau einer neu zu bildenden Produktionsfirma zur Herstellung des ROJEX unterzeichnet.

Als Standort für das neue Gemeinschaftsunternehmen stehen Berlin oder Jena zur Auswahl, wobei sich die staatlichen Fördermöglichkeiten zur Zeit auf bis zu 35 - 40% des Investitionsvolumens belaufen. Umsätze und Kosten für das ROJEX-System sind in den bisherigen Planzahlen des Unternehmens nicht berücksichtigt. Durch die verstärkte Integration von Produktionsstandorten, die förderfähig sind, kann das Unternehmen unter Einbeziehung der staatlichen Möglichkeiten tendenziell auch das bisher geplante Investitionsvolumen deutlich reduzieren. Bei positiver Entscheidung kann es sich dabei um ein Einsparvolumen von ca. DM 10 Millionen handeln.

Neben dem INJEX-System, der für den Dauergebrauch ausgelegten Spritze ohne Nadel, befindet sich der Einmalartikel ROJEX derzeit im Prototypenstatus. Das ROJEX ist ein sehr kostengünstiges System zur kurzfristigen Einmalinjektion und bietet in bestimmten Anwendungsbereichen Möglichkeiten zur Kosteneinsparung für die Krankenkassen. Bereits Ende April / Anfang Mai 2000 werden die ersten 1.000 funktionsfähigen Einmalsysteme zur Verfügung stehen, die den interessierten Pharmaunternehmen zur Erprobung zur Verfügung gestellt werden sollen. Ab August 2000 wird die Olpe Jena GmbH monatlich bis zu 150.000 ROJEX-Systeme / Monat halbautomatisch produzieren können. Die neue Produktionsfirma zur Umsetzung einer vollautomatischen Herstellung des ROJEX soll im 2. Quartal 2001 die Produktion aufnehmen.

In der Pharmabranche besteht ein großes Interesse am ROJEX-System. Es liegen Anfragen für die Verwendung von Interferonen, Wachstumshormonen, Wachstumsfaktoren, Fertilitätshormonen, Heparin und Anästhetika vor.

Der Vorstand

Ihr Ansprechpartner für Rückfragen: Andy Rösch Vorstandsvorsitzender

Rösch AG Medizintechnik Buckower Damm 114 12349 Berlin Tel.:030-6679150

Fax: 030-66791566 Internet: www.roesch-ag.de und www.roeschnet.com email: general@roeschnet.com

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI