Hiller: Therme Laa ist die Chance für unsere Region

Land beteiligt sich mit 87 Millionen Schilling

St. Pölten, (NÖI) Dem Projekt "Therme Laa" steht nun nichts mehr im Wege. Die Finanzierung ist gesichert, da das Land 87 Millionen Schilling besteuert. Die Realisierung dieses "Jahrhundertprojektes" ist aber auch der Zähigkeit des Bürgermeisters von Laa zu verdanken. Mit dieser Therme wird die Region rund um Laa zu einem Tourismusmagnet werden. Denn gerade in der heutigen Zeit "boomt" der Wellnesstourismus. Sämtliche Thermen sind das ganze Jahr über restlos ausgebucht . So wird es auch mit der "Therme der Sinne" in Laa sein, freut sich LAbg. Franz Hiller. ****

Untersuchungen haben uns bereits gezeigt, welches Potential bzw. welche Wertschöpfung in diesem Projekt steckt. So werden pro Jahr rund 300.000 Besucher erwartet und 100 neue Arbeitsplätze geschaffen. Der jährliche Erlös wird bei 65 Millionen Schilling liegen, erklärt Hiller.

Die Therme Laa ist im Fitnessprogramm des Landes verankert und ist dort ein Leitprojekt, das einen weiteren Schritt dazu beitragen wird, "Niederösterreich zu einer Top-Ten-Region Europas" zu machen. "Zusammen mit dem Nationalpark Thayatal, der Region Retz und dem Rehab-Zentrum in Bad Pirawarth werden wir ein attraktives Paket für den Tourismus schnüren. Bereits 2003 wird die Therme Laa fertig sein, betonte Hiller.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI