500 feierten Eröffnung von atropolis Größter public Event seit Eröffnung der Sammlung Essl

Wien (OTS) - "Enter @ atropolis!" war die Aufforderung des Abends
im Klosterneuburger Kunsttempel. Vor rund 500 geladenen Gästen gab Dkfm. Franz Schuller, Vorstandsdirektor DATAKOM, am 28. März 2000 in der Sammlung Essl in Klosterneuburg die neue virtuelle Hauptstadt atropolis zur Besichtigung und Benutzung frei.

Der Unternehmer und Mäzen KR Karlheinz Essl eröffnete als Festredner die Veranstaltung und zeigte sich von der folgenden "Verwandlung seines Hauses" restlos überzeugt. In dem hochkarätig künstlerischen Ambiente führte Josef Broukal - zunächst virtuell, dann real anwesend - in bewährter Weise durch das Abendprogramm. "atropolis-Bürgermeister" Franz Schuller, wies in seiner Rede auf die Symbolik des Veranstaltungsortes hin: "Exemplarisch treffen sich hier in der Sammlung Essl, dem Hause des Gründers von Baumax/Schömer, die Lebensbereiche Wirtschaft und Kunst." Danach referierte Meinungsforscher Wolfgang Bachmaier, Geschäftsführer von OGM, über die neuesten Trends zu Kultur, Internet-Userverhalten und Kommunikation. Eine beeindruckende Musik-Lasershow und die Tänzerinnen von Phoenix firedance heizten dem begeisterten Publikum gehörig ein, ehe man die Gäste mit kulinarischen Genüssen verwöhnte.

Für Österreich und insbesondere für Wien hat atropolis große Bedeutung, wird doch damit ein neuer virtueller Zugang geschaffen, über den die Stadt betreten werden kann. Darauf nahm DDr. Bernhard Görg bei der Pressekonferenz Bezug, als er hervorhob, dass schon in der Vergangenheit die realen Städte von Stadttoren geprägt waren, und jetzt wieder Portale den Eintritt in die virtuellen Städte der Zukunft bestimmen. Von Franz Schuller wurde dazu der Slogan ,,make your bizz @ atropolis", geprägt, da die virtuelle Metropole nicht nur auf Information, Vergnügen und Freizeit abgestimmt ist, sondern auch der größte heimische elektronische Marktplatz für eCommerce und eBusiness werden soll.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Werner Buhre
Kommunikation
DATAKOM AUSTRIA,
Tel: 01/50145-247, E-Mail:
werner.buhre@datakom.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS