Schweitzer: Österreichfeindliche Strategie Gusenbauers

SPÖ auch im Ausland durchschaut

Wien, 2000-03-30 (fpd) - "Egal, wo sozialistische Politiker im Ausland angeblich Österreichs Interessen vertreten, kommen kurz darauf Meldungen, daß sie ebendiese Interessen in Wahrheit schmählichst verraten", empörte sich heute der freiheitliche außenpolitische Sprecher Mag. Karl Schweitzer über die ungeheuerlichen Entgleisungen des SP-Vorsitzenden Gusenbauer. ****

Gusenbauer gehe es ausschließlich um die Interessen der SPÖ, Österreich werde hintangestellt, kritisierte Schweitzer. Im Inland sei die SPÖ nicht zu Gesprächen bereit, im Ausland spreche sie nur, um die Regierung und das Land zu attackieren. Offensichtlich sei dies eine bewußte Taktik, um über den Scherbenhaufen, den die SPÖ der Regierung hinterlassen habe, hinwegzutäuschen und die Diskussion über die Verantwortung der Sozialisten für den Zustand des Staatshaushaltes zu verhindern.

Diese billige und österreichfeindliche Strategie werde aber auch international immer mehr durchschaut, so Schweitzer. Wenn Gusenbauer keinen Beitrag für eine bessere Zukunft Österreichs leisten könne, solle er sich fürderhin in Schweigen hüllen. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC