GdG-Reaktion zu "help-tv": Raubersg"schichten um Beamtenpensionen

Pensionsexperte disqualifiziert sich für Beratungen

(ÖGB/GdG). ”Schade, dass nun auch das sonst wegen seiner Seriosität so geschätzte Magazin ”help tv” dem Irrtum verfallen ist, Fehlinformationen würden Quoten heben”, kritisiert die Gewerkschaft der Gemeindebediensteten (GdG) in einer Reaktion auf die gestern (Mittwoch, 29.3.2000) ausgestrahlte Sendung. ++++

In dem Bericht wurden mehrere Fakten falsch dargelegt, besonders erschütternd ist für Christian Meidlinger, Leitender Referent der GdG, die Tatsache, ”dass ein sonst seriöser und anerkannter Experte wie Prof. Marin eine Reihe falscher Behauptungen in die öffentliche Diskussion brachte, die es wieder nur erschweren, sachliche Diskussionen und Verhandlungen zu führen!” Marin disqualifiziere sich für weitere Expertenhearings.

”Will man wirklich zu einer Harmonisierung der Systeme kommen, dann muss man sich um Objektivität bemühen und sollte nicht mit Zahlen operieren, die der Polemik einzelner Interessensgruppierungen entspringen”, ersuchte die Gewerkschaft im Sinne ihrer rund 160.000 engagierten und sicherlich nicht ”überprivilegierten” Mitglieder um Fairness.

ÖGB, 30. März 2000 Nr. 213

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Christoph Mandl
Tel.: 01/313 16 83 616 Dw.

GdG-Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB