"die umweltberatung" als NÖ Bildungseinrichtung

Sobotka: Lebenslanges Lernen vom Wissen zum Handeln

St.Pölten (NLK) - In St.Pölten präsentierte heute Umwelt-Landesrat Wolfgang Sobotka die neuen Angebote der "umweltberatung" Niederösterreich, mit denen sich diese vom Land finanzierte Institution als zentrale Bildungseinrichtung des Landes etablieren möchte.

"Das Postulat vom lebenslangen Lernen gilt gerade beim engagierten Umgang mit der Umwelt. Das Bildungsangebot soll im Sinne eines nachhaltigen Umweltbewusstseins vom Wissen zum Handeln führen", betonte dabei der Umwelt-Landesrat. Zusätzlich zu den gut angenommenen Seminaren im Bereich der NÖ Naturgartenaktion, die praktisch erprobtes und anwendbares Wissen vermitteln, sowie den Baukursen, die den unmittelbarsten Zugang zum ökologischen Bewusstsein und eine ideale Konfiguration für Lebensqualität, Energieoptimierung und ökologische Ausrichtung bieten, will sich "die umweltberatung" in Zukunft auch verstärkt den Schulen widmen, so Sobotka.

Speziell für dieses Segment hat "die umweltberatung" die Broschüre "Angebote für Schulen" herausgegeben, die demnächst landesweit ausgeschickt wird. Quer durch alle Themenbereiche und fächerübergreifend vermitteln die Angebote von der "Gesunden Schuljause" bis zu "Kinder- und Schulgarten(t)räumen" fundiertes altersadäquates Fachwissen in Kombination mit einem lustvoll kreativ-spielerischen Ansatz. Zusätzlich zu diesem Angebotsheft gibt es Aktionsmappen, Beratungsbroschüren für Lehrer, Arbeitshefte für Schüler etc.
Insgesamt hat "die umweltberatung" Niederösterreich im Jahr 1999 44.000 Menschen im Land beraten und über vorsorgenden Umweltschutz informiert. 40 Prozent davon holten sich diese Beratung direkt bei einer der sieben Beratungsstellen oder per Telefon, 20 Prozent vertieften ihr Interesse bei Vorträgen oder Seminaren. In der Hitliste an erster Stelle stehen dabei Anfragen in bezug auf den Garten, gefolgt vom Bau- und Energiebereich. "die umweltberatung" operiert mit 36 BeraterInnen und einem Jahresbudget von 25 Millionen Schilling.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK