Österreichweit gibt es derzeit 84 Windkraftanlagen

Allein 54 Anlagen stehen in Niederösterreich

St.Pölten (NLK) - Niederösterreich hat derzeit 54 Windkraftanlagen und damit die meisten in ganz Österreich. An zweiter Stelle folgen das Burgenland und Oberösterreich mit 12, danach kommt Wien mit 4 Anlagen. "Österreichweit sind insgesamt 84 Anlagen mit einer Gesamtleistung von rund 42,3 Megawatt und einem Jahresarbeitsvermögen von ca. 73 Millionen Kilowattstunden in Betrieb, das sind ungefähr 0,17 Prozent des heimischen Elektrizitätsbedarfs", erläutert Dipl.Ing. Josef Kahrer von der Abteilung Geschäftsstelle für Energiewirtschaft. Damit könnten theoretisch 23.000 Haushalte versorgt werden. Der Trend gehe zu 1 Megawatt und 1,5 Megawatt-Windrädern. Auch Windparks mit bis zu 15 Windrädern würden in Zukunft bei entsprechender Flächenwidmung errichtet.

Die Bauern erhalten derzeit für eine 1,5 Megawatt-Anlage 25.000 Schilling Pacht pro Jahr. Bei Erträgen von 0,30 Groschen bis 1 Schilling pro Quadratmeter verdient ein Landwirt mit der Verpachtung so viel, wie er sonst nur auf 3 bis 7 Hektar erwirtschaften könnte. Kahrer: "Eine 500 Kilowatt-Anlage kostet sieben bis acht Millionen Schilling, das Ergebnis, eine Million Kilowatt, entspricht etwa 300 Haushalten. Mit einem möglichst großen Rotor holt man am meisten Energie aus dem Wind heraus."

In ganz Österreich gibt es ungefähr 500 Beschäftigte in dieser Branche. Die EU will den Anteil an erneuerbaren Energien bis 2010 auf 12 Prozent steigern. Niederösterreich wird aller Voraussicht nach das ELWOG-Ziel von 3 Prozent erneuerbarer Energie erreichen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK