Spatenstich für Medizinisches Zentrum Gänserndorf

Pröll, Bauer: Wichtig für medizinische Versorgung

St.Pölten (NLK) - 30 Jahre dauerte es, aber heute war es soweit:
Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Landeshauptmannstellvertreter Dr. Hannes Bauer setzten in Gänserndorf den Spatenstich für das Medizinische Zentrum, das 2001 fertig sein soll. Das Zentrum wird 138 Millionen Schilling kosten und gegenüber vom Pensionistenheim errichtet. Das Medizinische Zentrum ist eine Filiale des Krankenhauses Mistelbach und wird als Tagesklinik für ambulante Diagnostik und Therapie mit acht Betten geführt. Es wird eine Unfallambulanz mit 24-Stunden-Betrieb und einer Nachsorgeambulanz am Vormittag geben. Betrieben wird das Zentrum vom Gemeindeverband des a.ö. Krankenhauses Mistelbach. Land Niederösterreich, NÖKAS (Niederösterreichischer Krankenanstaltensprengel), das a.ö. Krankenhaus Mistelbach und die Stadtgemeinde Gänserndorf schlossen bereits vor mehr als einem Jahr einen entsprechenden Vertrag ab.

Landeshauptmann Pröll erwartet sich von diesem Zentrum positive Effekte für die ganze Region. "Niederösterreich soll eine wirtschaftliche Spitzenregion werden, in der auch soziale und menschliche Aspekte einen hohen Stellenwert haben", betonte Pröll. Hauptaugenmerk der Gesundheitspolitik müsse der Prävention und Selbstverantwortung gelten. Landeshauptmannstellvertreter Bauer meinte, die Klinik leiste einen wichtigen Beitrag zur medizinischen Versorgung in der Region. Ziel sei es, Niederösterreichs Bevölkerung effiziente und hochqualitative Gesundheitsstrukturen zu bieten. Auch Bauer trat dafür ein, die Vorsorge noch mehr zu forcieren.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK