Die Wirtschaft hat gewählt

Landes- und Bundesergebnisse der Wirtschaftskammerwahl 2000

Wien (PWK) Nunmehr liegen die Wahlergebnisse der Wirtschaftskammerwahl 2000 vor:

Wien: 1760 Mandate
Wahlbeteiligung: 35,9 Prozent

ÖWB: 1019 Mandate oder 57,9 Prozent
(1995: 1.216 Mandate oder 58,2 Prozent)

RFW: 274 Mandate oder 15,6 Prozent
(1995: 411 Mandate oder 19,7 Prozent)

FWV: 383 Mandate oder 21,8 Prozent
(1995: 421 Mandate oder 20,2 Prozent)

Namens- und Fachlisten: 84 Mandate oder 4,8 Prozent
(1995: 40 Mandate oder 1,9 Prozent)

NÖ: 1467 Mandate
Wahlbeteiligung: 60,2 Prozent

ÖWB: 1139 Mandate oder 77,6 Prozent
(1995: 1.159 Mandate oder 76,5 Prozent)

RFW: 131 Mandate oder 8,9 Prozent
(1995: 139 Mandate oder 9,2 Prozent)

FWV: 71 Mandate oder 4,8 Prozent
(1995: 90 Mandate oder 5,9 Prozent)

Industrie: 113 Mandate oder 7,7 Prozent
(1995: 111 Mandate oder 7,3 Prozent)

Namens- und Fachlisten: 13 Mandate oder 0,9 Prozent
(1995: 17 Mandate oder 1,1 Prozent)

Burgenland: 572 Mandate
Wahlbeteiligung: 63,4 Prozent

ÖWB: 399 Mandate oder 69,8 Prozent
(1995: 429 Mandate oder 73,8 Prozent)

RFW: 82 Mandate oder 14,3 Prozent
(1995: 77 Mandate oder 13,3 Prozent)

FWV: 52 Mandate oder 9,1 Prozent
(1995: 35 Mandate oder 6,0 Prozent)

Industrie: 30 Mandate oder 5,2 Prozent
(1995: 28 Mandate oder 4,8 Prozent)

Namens- und Fachlisten: 9 Mandate oder 1,6 Prozent
(1995: 12 Mandate oder 2,1 Prozent)

Oberösterreich: 1330 Mandate
Wahlbeteiligung: 62,1 Prozent

ÖWB: 878 Mandate oder 66,0 Prozent
(1995: 959 Mandate oder 64,0 Prozent)

RFW: 270 Mandate oder 20,3 Prozent
(1995: 342 Mandate oder 22,8 Prozent)

FWV: 72 Mandate oder 5,4 Prozent
(1995: 78 Mandate oder 5,2 Prozent)

Industrie: 56 Mandate oder 4,2 Prozent
(1995: 87 Mandate oder 5,8 Prozent)

Namens- und Fachlisten: 54 Mandate oder 4,1 Prozent
(1995: 32 Mandate oder 2,2 Prozent)

Steiermark: 1280 Mandate
Wahlbeteiligung: 55,9 Prozent

ÖWB: 906 Mandate oder 70,8 Prozent
(1995: 853 Mandate oder 60,5 Prozent)

RFW: 201 Mandate oder 15,7 Prozent
(1995: 249 Mandate oder 17,7 Prozent)

FWV: 46 Mandate oder 3,6 Prozent
(1995: 61 Mandate oder 4,3 Prozent)

Industrie: 102 Mandate oder 8,0 Prozent
(1995: 178 Mandate oder 12,6 Prozent)

Namens- und Fachlisten: 25 Mandate oder 2,0 Prozent
(1995: 69 Mandate oder 4,9 Prozent)

Kärnten: 953 Mandate
Wahlbeteiligung: 56,2 Prozent

ÖWB: 477 Mandate oder 50,1 Prozent
(1995: 514 Mandate oder 49,1 Prozent)

RFW: 315 Mandate oder 33,1 Prozent
(1995: 322 Mandate oder 30,8 Prozent)

FWV: 59 Mandate oder 6,2 Prozent
(1995: 90 Mandate oder 8,6 Prozent)

Industrie: 78 Mandate oder 8,2 Prozent
(1995: 86 Mandate oder 8,2 Prozent)

Namens- und Fachlisten: 24 Mandate oder 2,5 Prozent
(1995: 35 Mandate oder 3,3 Prozent)

Salzburg: 1070 Mandate
Wahlbeteiligung: 59,3 Prozent

ÖWB: 732 Mandate oder 68,4 Prozent
(1995: 812 Mandate oder 70,1 Prozent)

RFW: 214 Mandate oder 20,0 Prozent
(1995: 229 Mandate oder 19,8 Prozent)

FWV: 38 Mandate oder 3,6 Prozent
(1995: 45 Mandate oder 3,9 Prozent)

Industrie: 47 Mandate oder 4,4 Prozent
(1995: 59 Mandate oder 5,1 Prozent)

Namens- und Fachlisten: 39 Mandate oder 3,6 Prozent
(1995: 14 Mandate oder 1,2 Prozent)

Tirol: 1100 Mandate
Wahlbeteiligung: 51,2 Prozent

ÖWB: 831 Mandate oder 75,5 Prozent

(1995: 873 Mandate oder 75,8 Prozent)

RFW: 153 Mandate oder 13,9 Prozent
(1995: 168 Mandate oder 14,6 Prozent)

FWV: 38 Mandate oder 3,5 Prozent
(1995: 27 Mandate oder 2,3 Prozent)

Industrie: 54 Mandate oder 4,9 Prozent
(1995: 55 Mandate oder 4,8 Prozent)

Namens- und Fachlisten: 24 Mandate oder 2,2 Prozent
(1995: 29 Mandate oder 2,5 Prozent)

Vorarlberg: 880 Mandate

Wie schon in der Vergangenheit gab es 2000 einen Einheitswahlvorschlag der wahlwerbenden Gruppen (ÖWB, RFW, FWV), daher wurden alle Mandate ohne Wahl vergeben. Die Einheitsliste erhielt 2000 880 Mandate oder 100 Prozent (1995: 903 Mandate oder 98,7 Prozent). Die 880 Mandate werden wie folgt auf die Wählergruppen aufgeteilt: WB: 572; RFW: 220 und FWV: 88.

Das Ergebnis auf Bundesebene:

Insgesamt gab es 396.215 Wahlberechtigungen (1995: 445.433). Die Zahl der abgegebenen Stimmen betrug 212.025 (1995: 230.197); das entspricht einer Wahlbeteiligung von 53,5 Prozent (1995: 51,7 Prozent).
Insgesamt wurden 2000 10.412 Mandate vergeben (1995:
11.366)

Es entfielen auf:

ÖWB und von ihm unterstützte Listen: 6953 Mandate oder
66,8 Prozent (1995: 7540 Mandate oder 66,3 Prozent)

RFW und von ihm unterstützte Listen: 1860 Mandate oder
17,9 Prozent (1995: 2030 Mandate oder 17,9 Prozent)

FWV und von ihm unterstützte Listen: 847 Mandate oder 8,1 Prozent (1995: 868 Mandate oder 7,6 Prozent)

Industrie: 480 Mandate oder 4,6 Prozent (1995: 668 Mandate oder 5,9 Prozent)

Industrie: 480 Mandate oder 4,6 Prozent (1995: 668 Mandate oder 5,9 Prozent)

Namens- und Fachlisten: 272 Mandate oder 2,6 Prozent (1995: 260 Mandate oder 2,3 Prozent). (RH)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel.: (01) 50105-4462
e-mail: presse@wkoe.wk.or.at

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK