Brauner: Landauers Rücktrittsforderung an Wiens Drogen Koordinator absurd

Wien (OTS) - "Der hervorragenden Arbeit der Wiener Drogenkoordination und aller Wiener Betreuungseinrichtungen ist es zu verdanken, dass die Drogensituation in Wien stabil ist", kommentierte Stadrätin Mag. Brauner Renate in Vertretung von Gesundheitsstadtrat Dr. Sepp Rieder, die an Wiens Drogenkoordinator Peter Hacker gerichteten Rücktrittsforderungen der Freiheitlichen Stadträtin Karin Landauer. "Die Erfahrungen in Wien zeigen, dass einerseits umfassende Prävention und intensive Betreuung von Suchtkranken und andererseits schonungslose Verfolgung von Drogenhandel erfolgreicher sind, als ein undifferenzierter Kontroll- und Bestrafungswahn a la FPÖ, schloss Brauner.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Tel.: 01/4000/81 845

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/OTS