Sichrovsky reagiert mit Verwunderung auf Teil der Berichterstattung

Sichrovsky traf mit Vertretern verschiedener Universitäten in Israel zusammen

Wien, 2000-03-29 (fpd) - Der freiheitliche EU-Abgeordnete Mag. Peter Sichrovsky reagierte heute mit Verwunderung auf einen Teil der Berichterstattung über seinen Besuch in Israel und dem Treffen mit israelischen Abgeordneten in der Knesset und Vertretern der palästinensischen Autonomie. ****

"Ein Teil des Treffens sowie jenes mit dem Generalsekretär der Arbeiterpartie in der Knesset Ranaan Cohen wurde seit Wochen vorbereitet und sowohl Tag als auch Termin mit seinem Büro vereinbart. Das geht schon aus dem Briefwechsel mit dem Büro hervor und läßt sich auch EDV-mäßig in der Knesset nachvollziehen, indem erkennbar ist, daß der Abg. Cohen die Garantie abgab, daß Prof. Peter Scheer und Sichrovsky überhaupt das israelische Parlament betreten konnten".

Außerdem seien israelischen Medienberichten zufolge die Gespräche zwischen Sichrovsky und den Abgeordneten als Erfolg gewertet worden, weil es überhaupt zu einer Diskussion im Parlament gekommen sei. Peter Sichrovsky traf außerdem am Dienstag abend noch mit verschiedenen Vertretern von Universitäten zusammen, mit denen eine enge Zusammenarbeit auf dem Gebiet des "akademischen Austausches" beschlossen wurde. So habe etwa ein Vertreter der Netanya Acadamic College eine Einladung an Sichrovsky für eine Diskussionsveranstaltung an der Universität ausgesprochen. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC