HAIDLMAYR: ZIVILDIENER - STOPP BEDROHT BEHINDERTENVEREINE Grüne: Innenminister soll endlich die Zuteilung der Zivildiener für soziale Einrichtungen garantieren

Wien (OTS) "Seit Tagen schlagen die Trägereinrichtungen des Zivildienstes Alarm, denn durch die Budgetkürzungen droht ein Zuweisungsstopp bzw. eine dramatische Kürzung bei den Zivil-dienern. Neben Rettung, Krankenhäusern, therapeutischen Einrichtungen sind auch die Behinderteneinrichtungen besonders hart von einer solchen Maßnahme betroffen. Das ist Sparen am falschen Platz", kritisiert die Grüne Abgeordnete und Behindertensprecherin Theresia Haidlmayr. "Eine solche überfallsartige Kürzung bedroht die sozialen Einrichtungen existentiell. Hier gilt der Grundsatz des Vertrauens, das nun die blau-schwarze Bundesregierung ihrerseits bricht und die sozialen Einrichtungen und die LeistungsbezieherInnen, die Kranken, Unfallopfer oder Behinderten, sich selbst überläßt. Es sind gerade private Einrichtungen, die das Funktionieren des Systems sozialer Sicherheit gewährleisten. Deshalb ist der Innenminister aufgerufen, die Ankündigung von Einsparungen bzw. Kürzungen zu überdenken und zurückzunehmen", schließt Haidlmayr.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB