Wirtschaft/Forschung/Rein

"Forschungsförderung ist Teil aktiver Wirtschaftspolitik" LR Rein präsentiert Forschungsförderung des Landes

Dornbirn (VLK) - "Die Förderung von Forschung und
Entwicklung ist wesentlicher Bestandteil einer aktiven Wirtschaftspolitik in Vorarlberg" betonte Landesrat Manfred
Rein heute, Mittwoch, im Dornbirner Competence Center vor Journalisten. Die Wirtschafts-Standort Vorarlberg GmbH sei
"gerade auch in diesem Bereich ein tatkräftiger Partner für
die heimischen Unternehmen", so Rein. ****

1999 wurden in Vorarlberg 45 Projekte - fünf mehr als ein
Jahr zuvor - mit einem Förderungsvolumen von 100 Millionen Schilling (7,27 Millionen Euro) vom Forschungsförderungsfonds
in Wien gefördert. Das Land hat zu diesen Vorhaben
zusätzliche 20 Millionen Schilling (1,45 Millionen Euro) beigesteuert. Dabei habe das Vorarlberger Technologie Transferzentrum, das unter dem Dach der Standort GmbH
fungiert, "mit über 100 Einzelberatungen für Vorarlberger
Firmen unterstützend zu diesem erfreulichen Ergebnis
beigetragen", sagte Rein. Er verwies vor allem darauf, dass
die Förderung für Kleinunternehmen (bis maximal 50
Mitarbeiter) deutlich verbessert worden ist: für diese wird
der Förderungsbeitrag des Bundes vom Land an Stelle der
üblichen 15 um 25 Prozent aufgestockt. Landesrat Rein: "Ich appelliere an die Vorarlberger Wirtschaft, diese attraktiven Förderungsmöglichkeiten mit Unterstützung der Wirtschafts-Standort Vorarlberg in Anspruch zu nehmen, weil damit eine
wichtige Voraussetzung zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit geschaffen werden kann."

Ergänzt wurde und wird diese Beratungstätigkeit durch Veranstaltungen und Messeauftritte. Rein hob die INTERTECH-Technologiemesse im November 1999 sowie den EU-geförderten Technologiekooperationstag im Rahmen der 6. Internationalen Bodenseetagung im Jänner 2000 hervor, wo die organisatorische Mitwirkung der Standort GmbH zahlreichen Vorarlberger
Unternehmen die Gelegenheit eröffnete, sich international zu präsentieren und Kontakte zu knüpfen. Bei diesen
Veranstaltungen wurde auch die CD-Rom "Best of Business
Vorarlberg" vorgestellt, die alles Wesentliche über den Wirtschaftsstandort Vorarlberg und darüber hinaus 4.000 Firmen-Adressen aus allen Branchen samt direktem Link ins
Internet enthält.

Die Beratung im Bereich Forschung und Entwicklung ist laut
Rein "selbstverständlich auch im laufenden Jahr ein
Schwerpunkt der Standort GmbH". Er verwies insbesondere auf
den Kooperationsvertrag mit der Bürges-Förderungsbank/Innovationsagentur. Diese Kooperation hat zum
Ziel, vor allem kleine und mittlere Unternehmen in den
Bereichen Technologietransfer und Eigenkapitalstärkung zu unterstützen, indem es den Zugriff auf ein Netzwerk von professionellen Dienstleistungspartnern ermöglicht.
(gw,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (05574) 511-20137

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL