AVISO: Podiumsdiskussion "Muss Arbeit die Gesundheit kosten?" der GBH-Tirol

Innsbruck, 31.3.2000, 19.00 Uhr

Wien/Innsbruck (GBH/ÖGB) Die nächste Veranstaltung im Rahmen der von der Gewerkschaft Bau-Holz (GBH) in allen Bundesländern organsisierten Podiumsdiskussionsreihe zum Thema "Muss Arbeit die Gesundheit kosten? Gesundheitsgefahren am Arbeitsplatz Bau und deren volkswirtschaftliche Folgekosten" findet in Tirol statt:++++

Die Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind zu der Veranstaltung herzlich eingeladen.

Bitte, vormerken:

Freitag, 31. März 2000, 19.00 Uhr

ÖGB-Haus Innsbruck
Großer Saal, 7. Stock
Südtiroler Platz 14-16
Innsbruck

Begrüßung: Karlheinz Stefan, Landessekretär der Gewerkschaft Bau-Holz Tirol

Impulsreferate: Prim. Univ.-Prof. Dr. Peter Pils,

Ärztlicher Leiter des Krankenhauses

für interne Berufskrankheiten in Tobelbad bei Graz

Dr. Robert Bauer, Institut Sicher Leben ISL, Wien

Podiumsdiskussion:

Univ.-Prof. OMR Dr. Egmont Baumgartner, Leiter des arbeitsmedizinischen Zentrums

Franz Krammer, Vorstandsmitglied der Gewerkschaft Bau-Holz Tirol

Mag. Walter Guggenberger, Leiter des Bundessozialamts

Baumeister DI Siegfried Gurschler, Landesinnungsmeister-Stv. Baugewerbe Tirol

Dkfm. Heinz Öhler, Direktor der Tiroler Gebietskrankenkasse

Moderation: Dr. Siegfried Preindl,

Betriebsärztlicher Dienst der Tiroler Gebietskrankenkasse

Grundlage der Podiumsdiskussion bildet die von der Gewerkschaft Bau-Holz und der Bundesarbeitskammer in Auftrag gegebene Studie "Muss Arbeit die Gesundheit kosten? Eine Studie über Gesundheitsgefahren am Bau und deren volkswirtschaftliche Kosten".

ÖGB, 29. März 2000 Nr. 207

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Otto Morawek
Tel.: 01/401 47/246 Dw.

Gewerkschaft Bau-Holz

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB