Wahlen/Gemeindevertretung/Bürgermeister

Gemeindewahl 2000: Erstmals mit Bürgermeisterdirektwahl 229.827 Vorarlberger wahlberechtigt

Bregenz (VLK) - Am Sonntag, 2. April 2000 finden in ganz
Vorarlberg die Gemeindevertretungswahlen erstmals nach dem
neuen Gemeindewahlrecht mit der Bürgermeisterdirektwahl
statt. Anders als bei den früheren Gemeindevertretungswahlen
gibt es nun auch einen amtlichen Stimmzettel. Für die Gemeindevertretungswahl besteht Wahlpflicht. ****

Insgesamt sind 229.827 Vorarlbergerinnen und Vorarlberger (Gemeindevertretungswahl 1995: 221.354) wahlberechtigt. Davon 119.817 (1995: 115.825) Frauen und 110.010 Männer (1995:
105.529). Es gilt landesweit 1.752 Gemeindevertreterinnen und -vertreter zu wählen.

Anzahl der Gemeindevertreter und der Wahlberechtigten

Gemeinde-
Wahlberechtigte

Bezirk
vertreter
Männer
Frauen
Gesamt

Bludenz
480 (480)
19.863
(19.315)
21.003
(20.507)
40.866
(39.822)

Bregenz
705 (705)
37.479
(35.964)
41.060
(39.863)
78.539
(75.827)

Dornbirn
105 (105)
23.403
(22.518)
25.942
(24.954)
49.345
(47.472)

Feldkirch
462 (462)
29.265
(27.732)
31.812
(30.501)
61.077
(58.233)

VORARLBERG
1.752
(1.752)
110.010
(105.529)
119.817
(115.825)
229.827
(221.354)

(Die Werte in den Klammern beziehen sich auf die Gemeindevertretungswahl 1995)

Anzahl der Gemeinden nach Wahlverfahren

In den 96 Vorarlberger Gemeinden treten 221 Parteilisten
und 142 Bürgermeisterkandidaten an. Es finden unterschied-
liche Wahlverfahren statt:

-Listenwahl der Gemeindevertretung mit

Bürgermeisterdirektwahl (eine oder mehrere
Listen, ein oder mehrere Bürgermeisterkandidaten) 66 -Listenwahl der Gemeindevertretung ohne

Bürgermeisterdirektwahl 18 -Verfahren in Ermangelung von Parteilisten

(Mehrheitswahl) 12

Fahrtkostenersatz für Schüler, Lehrlinge und Studenten

Schülern, Lehrlingen und Studenten, die zur Ausübung des Wahlrechtes von einem anderen Bundesland oder vom Ausland
nach Vorarlberg fahren, werden die notwendigen Fahrtkosten
für die Benützung des kostengünstigsten Verkehrsmittels ersetzt(ausgenommen z.B. Fahrten mit Privatfahrzeugen). Für
Fahrten aus dem Ausland ist der Fahrtkostenersatz mit einem Höchstbetrag begrenzt.

Wahl mit der Wahlkarte

Personen, die gehunfähig oder gehbehindert sind, haben
Anspruch auf die Ausstellung einer Wahlkarte. Sie werden auf
Wunsch von einer Wahlkommission besucht. Die Wahlkarte ist spätestens bis morgen, Donnerstag, 30. März 2000 (bei einer Stichwahl des Bürgermeisters bis Donnerstag, 13. April 2000),
bei der jeweiligen Wohnsitzgemeinde zu beantragen.

Öffnungszeiten der Wahllokale - Wahlausweis

Die Öffnungszeiten der Wahllokale können den
Wahlausweisen, die den Wahlberechtigten mit dem Stimmzettel zugestellt werden, entnommen oder beim Gemeindeamt erfragt
werden. Zur Stimmabgabe muss der Wahlausweis mitgenommen
werden, ebenso ein Dokument zum Nachweis der Identität (z.B. Reisepass).

Info-Hotline

Weitere Informationen erteilen das jeweilige Wohnsitz-Gemeindeamt oder die Info-Hotline im Landhaus in Bregenz (Telefonnnummer 05574/511-21105). Am Wahlsonntag werden
(etwa ab 13.00 Uhr) alle von der Landeswahlbehörde bekannt gegebenen vorläufigen Endergebnisse von der Landes-
pressestelle unter www.vorarlberg.at/wahl2000 aktuell im
Internet veröffentlicht.
(ug,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (05574) 511-20136

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL