Keusch: Förderung des Reitsportes in Niederösterreich

Umfassende Öffnung der Forststraßen und landwirtschaftlichen Güterwege für den Reitsport, Wanderer und Mountainbiker

St. Pölten, (SPI) - "Neue Initiativen im Bereich des Reitsports” fordert der Tourismussprecher der NÖ Sozialdemokraten, LAbg.
Eduard Keusch. NÖ ist ein klassisches Kurzurlaubs- und Erholungsland. Wir müssen nicht nur dem anspruchsvollen Gast entsprechende Angebote offerieren, auch unseren Pferdesportliebhabern müssen wir die Infrastruktur bieten, um
ihrem geliebten Freizeitsport besser nachgehen zu können. Der Pferdesport ist eindeutig ein touristischer Hoffnungsträger und Niederösterreich hat durch seine schöne Landschaft wirklich viel zu bieten”, so der SP-Tourismussprecher.****

Die wachsende Fangemeinde des Pferdesports wird aber durch die derzeitige Gesetzeslage eindeutig benachteiligt. Viele Tausend Kilometer Forstwege, aber auch landwirtschaftlicher Güterwege,
auf denen sogar eingeschränkt motorisierter Verkehr zugelassen wird, sind für Reiter gesperrt. Hier ist der Gesetzgeber aufgefordert, rasch Abhilfe zu schaffen. Die Sozialdemokraten
haben sich sowohl auf Bundes-, als auch auf Landesebene für eine umfassende Öffnung der Forstwege ausgesprochen. Nicht nur der Pferdesport - auch die Wanderer und die Mountainbiker haben mit dieser "schleichenden” Aussperrung aus Forststrassen und Güterwegen zu kämpfen. Die SPÖ, die in den 70er-Jahren in der Bundesregierung den freien Zugang zu den Wäldern durchgesetzt
hat, wird jedenfalls die Forderung nach einer umfassenden
Öffnung weiterhin betreiben.

"Aus wirtschaftlicher und touristischer Sicht brauchen wir den Ausbau des Reitsportangebotes durch die Schaffung von "Leitbetreiben” mit entsprechendem Angebot. Dazu zählen Einstellmöglichkeiten ebenso wie die Beherbergung, die
Gastronomie sowie der entsprechende Anschluss an ein umfassendes Reitwegenetz. Unabdingbar ist selbstverständlich auch ein
spezielle Förderinstrumentarium für den Reitsport. Einhergehend damit ist es jedenfalls notwendig, dass sich die doch eher
regional organisierten Reitsportbetriebe in Zukunft viel stärker
in die überregionale Tourismus- und Freizeitwerbung einbringen. Damit wird nicht nur der Bekanntheitsgrad überregional
gesteigert, der niederösterreichische Reitsport könnte zusätzliche Urlauber im Bereich Kultur- und Städtetourismus ansprechen”, so Keusch abschließend.
(Schluss) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN