AK verlangt Preisgarantie bei Strompreis für Konsumenten

Wien (OTS) - Gegen eine Verteuerung beim Strompreis spricht sich
die AK aus. Die Steuererhöhung soll sofort kommen, die Preissenkung bleibe aber ein Versprechen für die Zukunft, kritisiert die AK. Denn:
Private Haushalte werden nicht ab 2001 ihren Stromhändler frei wählen können - die technischen Voraussetzungen können in der Kürze nicht geschaffen werden, kritisiert die AK. Damit die privaten Haushalte nicht die Rechnung für Strompreissenkungen für große Kunden zahlen und auch nicht mit der neuen Stromsteuer zusätzlich belastet würden, verlangt die AK für die privaten Haushalte eine Preisgarantie für Strom auf dem heutigen Niveau. Wirtschaftsminister Bartenstein muss daher den derzeit geltenden Strompreis als Höchstpreis festlegen. Als falsch geschätzt und weit übertrieben bezeichnet die AK die heute veröffentlichte angebliche Ersparnis von 6 bis 7 Mrd Schilling für die Verbraucher. ****

Die technischen Voraussetzungen, damit private Haushalte ihren Stromlieferanten frei wählen können, werden keinesfalls bis 2001 verwirklicht werden können, kritisiert die AK. Um für alle Kunden den Wechsel des Stromlieferanten zu ermöglichen, wird es zwei bis drei Jahre mehr brauchen, so die AK. Damit die Kleinabnehmer nicht die Rechnung für die Strompreissenkungen für große Kunden zahlen und auch nicht mit der neuen Stromsteuer zusätzlich belastet würden, fordert die AK für private Haushalte eine Preisgarantie für Strom auf dem derzeit geltenden Strompreisniveau -
- Wirtschaftsminister Bartenstein muss dafür sorgen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse Doris Strecker
Tel.: (01)501 65-2677

AK Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW